Spielberichte

 

Zweiter Heimsieg in Folge

 

Nachdem das Derby in Königsdorf letzte Woche durch eine sehr bescheidene zweite Halbzeit mit 4-0 (1-0) verloren ging, hatte sich unsere Zweite im letzten Heimspiel in 2016 viel vorgenommen. Mit einem Sieg gegen den SC Kierdorf könnte man die durchwachsene Hinrunde immerhin positiv abschließen und den Anschluss an das Mittelfeld über die Winterpause halbwegs wahren.

 

Tatsächlich sahen die Zuschauer 90 Minuten intensiven Kreisliga- Fußball, bei dem phasenweise um jeden Meter Kunstrasen gekämpft wurde. Gleich zwei Mal gingen die Mannen von Trainer Frank Mück durch Michell Kohlschütter (14., 40. Minute) in Führung, doch beide Male konnten die Gäste aus Erftstadt ausgleichen. Erst durch einen Fernschuss von Yannik Schebalkin (85. Minute) stellte die Hausherren die Weichen endgültig auf Sieg und feierten mit dem 3-2 (2-1) den dritten Heimerfolg der Saison. 

 

Tobias Jakumeit, 05. Dezember 2016 

 

 

Beste Saisonleistung wird mit 3 Punkten belohnt

 

Der Sonntag für unsere Zweite fing gefühlt an wie immer. Man nimmt sich viel vor, und liegt nach 5 Minuten in Rückstand. So auch beim gestrigen Heimspiel gegen den SSV Köttingen.

Anders als so häufig zeigte die Mannschaft von Trainer Frank Mück aber Moral und kämpfte sich nicht nur ins Spiel zurück, sondern erspielte sich zeitweise Torchance um Torchance. Nach einer halben Stunde belohnte man sich für die Mühen mit dem Ausgleich (David Hackenbroch, 30. Minute). Auch von einer roten Karte ließ sich unsere Mannschaft nicht beirren und konnte noch vor der Halbzeit auf 3-1 (Daniel Mohren, 34., 38. Minute) erhöhen.

Im zweiten Durchgang kam nur kurz Spannung auf, als den Gästen in der 63. Minute der Anschlusstreffer gelang, der in der 67. Minute, erneut durch Daniel Mohren, egalisiert wurde. Bei diesem 4-2 Endstand blieb es schließlich auch.

Ein Sieg der Moral, der der Mannschaft für die nächsten Aufgaben hoffentlich Selbstvertrauen geben wird!

 

Tobias Jakumeit, 14. November 2016

 

Saison 2012/2013

 

Kalscheuren gewinnt trotz Unterzahl

 

Am Sonntag, dem 21.04.2013 um 13 Uhr traf der Tabellenletzte SC Glessen auf seinen Tabellennachbarn aus Kalscheuren. Das Spiel wurde durch den Trainer der Glessener als Schicksalsspiel angepriesen, da Glessen durch einen Sieg an Kalscheuren vorbeiziehen konnte. Aufgrund der letzten zwei sehr starken Spiele waren alle Spieler hochmotiviert und wollten alles für diesen Sieg geben.

 

Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, Chancen auf beiden Seiten, um in Führung zu gehen. Die Defensive stand jedoch bei beiden Mannschaften stabil, sodass die wirklichen Großchancen ausblieben. Das Tor für die Glessener entstand durch eine schöne Ballstafette im Mittelfeld über Benjamin Winter, der schön in den Lauf von Maikel Gabrysch durchsteckte, der dann trocken vollstreckte und das nicht unverdiente 1:0 in der 35. Minute markierte. Glessen spielte bereits seit der ca. 15. Minute in Überzahl, was man auf dem Platz leider nicht wirklich bemerkte. Sonst gab es keine größeren bzw. erwähnungswerte Aktionen im ersten Durchgang.

 

Was dann in der Halbzeit passierte, kann sich wohl kein Glessener wirklich erklären.

 

In der zweiten Halbzeit zeigte sich die Glessener Mannschaft wie in alten Tagen. Ein unberechtigter Elfmeter brachte die Gäste aus Kalscheuren zum Ausgleich, was die Glessener Truppe stark verunsicherte. Ab diesem Zeitpunkt war kein vernünftiges Zusammenspiel mehr vorhanden. Glessen versuchte nur noch zu verteidigen, klärte die Bälle nur noch weit hinten raus und kann es dem starken Torhüter Jürgen Günther verdanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist. Das 1:2 fiel nach einem traumhaften Freistoss in den rechten Winkel durch die Nummer 8 von Kalscheuren. Kalscheuren setzte die Glessener weiter unter Druck und kam sogar zum 1:3 kurz nach einer gespielten Stunde. Es schien fast so, als ob die Glessener-Mannschaft auseinander zu brechen drohte. Nach dem 1:3 wollte Glessen dann jedoch doch nochmal dagegenhalten und spielte sich auch die ein oder andere Chance raus, jedoch verpasste die Offensive mehrfach den letzten Pass zu spielen und einen besser positionierten MItspieler den Ball zu überlassen. Der 2:3 Anschlusstreffer fiel nach einem der seltenen Angriffe über den Flügel. Ein Pass aus der Defensive hinaus auf Tobias Jakumeit, der den Ball nach kurzem Dribbling in den Lauf von Maikel Gabrysch weiterspielte verwandelte dieser erneut in den gegnerischen Tormaschen. An der Punktevergabe hat das leider nichts mehr ändern können. Diese gingen verdient an den SC Kalscheuren 1949II.

 

Schiedsrichter: Zum Schiedsrichter kann man eigentlich nicht viel schreiben. Er hat in der 1. Halbzeit eine super Partie gepfiffen, jedoch hatt man das Gefühl, dass er in der 2. Halbzeit den Überblick verloren hatte. So hagelte es Gelbe Karten für den SC Glessen in vermeintlich harmlosen Aktionen, jedoch keine weiteren Karten mehr für den SC Kalscheuren, der teilweise gerade in der Defensive überhart in die Zweikämpfe gegangen ist. So wurde sogar zwei klare Tätlichkeit an Tobias Jakumeit einfach übersehen bzw. "nur" mit Freistoss geahndet.

 

Fazit: Man sollte diese Niederlage nicht am Schiedsrichter festmachen. Am Ende war es die Glessner-Mannschaft, die in der zweiten Halbzeit teilweise überheblich und arrogant das Spiel aus der Hand gegeben hat.

Im nächsten Spiel geht es gegen BC Stotzheim II. Hier sollte sich die Mannschaft wieder auf das wesentliche Konzentrieren: Zweikampf und Einsatz.

 

Spieler des Spiels (Persönliche Meinung): Tobias Jakumeit, Maikel Gabrysch & Jürgen Günther

 

Tobias Jakumeit ist keinem Zweikampf aus dem Weg gegangen und hat sich für die Mannschaft zerrissen.

 

Maikel Gabrysch hat nicht nur durch seine Tore überzeugt, sondern auch immer vorne eine Anspielstation geboten und die gegnerische Defensive gut unter Druck gesetzt.

 

Jürgen Günther hat durch einige gute Paraden das Team so gut es ging im Spiel gehalten.

 

22. April 2013, David Hackenbroch

 

 

FC Kerpen 2009 gewinnt spannendes Duell am Ende verdient 

 

Am Sonntag, den 14.04.2013, trafen sich mit dem FC Kerpen 2009 der aktuelle Tabellen Vierte auf das Tabellenschlusslicht des SC Schwarz-Gelb Glessen II.

Die Mannschaft aus Glessen musste aufgrund von vielen Absagen und persönlichen Schicksalsschlägen mit einem stark veränderten Kader auflaufen und trat ohne Auswechselspieler an, was bei dem großartigen, aber trotzdem zu heißen Wetter kein großer Vorteil war. Trotzdem waren die Glessener hochmotiviert und bereit, dass Spiel genauso gut und aggressiv zu bestreiten, wie sie es bereits am Mittwochabend erfolgreich gegen die Zweite Mannschaft von Brauweiler getan haben.

Die erste Hälfte war recht ausgeglichen und es gab auf beiden Seiten viele Chancen. Die Glessener Mannschaft arbeitete stark nach hinten und konnte ein ums andere mal auch akzente nach vorne setzen. Zweimal vergab Hackenbroch jedoch vor dem gegnerischen Tor und auch sonst verpasste er ein ums andere Mal den genauen Pass zu spielen. Der Zusammenhalt der Glessener Mannschaft war jedoch sehr groß, sodass jeder sich gegenseitig motivierte, man immer weiter kämpfte und man mit einem sehr guten 0:0 in die Halbzeit gehen konnte.

Im zweiten Durchgang erhöhte der FC Kerpen 2009 den Druck und hatten ein ums andere Mal sehr gute Möglichkeiten. Die Glessener Mannschaft fand nun vorne kaum noch statt und versuchte das Ergebnis so gut es ging über die Zeit zu retten. Einzig nach Standartsituationen war die Glessener Defensive sehr anfällig und so fielen zwei der drei Gegentore nach einen gegnerischen Eckball durch die starken Kopfballspieler von FC Kerpen 2009. Die Glessener Mannschaft hat sich aber wie auch in den letzten Partien nicht aufgegeben und sich gegen eine höhere Niederlage gestämmt und am Ende ein gutes Ergebnis erzielt.

Das Spiel wurde von einem guten Schiedsrichter geleitet, der es schaffte, trotz teilweiser grober Foulspiele, ohne eine Karte auszukommen. Einzig anzumerken sei, dass bei einem Spiel unter diesen Wetterbedingungen, trinkpausen angebracht wären.

Für den SC Glessen II setzen sich die guten Spiele der letzten Woche fort und so kann man festhalten, dass an diesem Spieltag mit 2-3 Stammspielern mehr, mindestens auch ein Punkt möglich gewesen wäre.

Im nächsten Spiel geht es für den SC Glessen II gegen die Mannschaft aus Kalscheuren II. In diesem Heimspiel erhoffen sich die Glessener dann die ersten selbstverdienten Punkte.

 

15. April 2013, David Hackenbroch

 

 

SV Grün-Weiss Brauweiler 1961 II gewinnt zum Schluss verdient gegen SC Schwarz-Gelb Glessen II 

 

Zu Beginn der Partie verlief das Spiel wie vermutet.
Brauweiler machte Druck auf das Glessener Tor, konnte die sich bietenden Chancen jedoch nicht zu genüge nutzen. Lediglich 1. Gegentor wurde nach ca. 10. Minuten kassiert.
Glessen versuchte mit dem gleichen, erfolgreichen Konzept, wie beim Heimspiel gegen Stommeln, über Kampf ins Spiel zu finden, was auch mehr und mehr funktionierte.
Es wurden im Verlaufe der 1. Halbzeit immer weniger Chancen für den Gegner zugelassen und bei langen Bällen vorne direkt attakiert.
So kam es dann auch zum nicht unverdienten 1:1 Ausgleichstreffer durch Winter. Brauweiler war im Ballbesitz in der eigenen Hälfte, Glessen machte Druck und attakierte früh die Defensive des Gegners. Ein Pass zum Torhüter wurde durch Winter fast abgefangen. Winter setzte den Torhüter jedoch direkt unter Druck, welcher dann den Ball vertendelte, sodass Winter den Ball aus kürzester Distanz ins Tor schießen konnte.
Dieses Gegentor schien Brauweiler jedoch nur mehr zu motivieren, sodass sie versuchten, dass Spiel wieder an sich zu reißen. Es kam jedoch anders, als erwartet. Nur 10 Minuten nach dem Ausgleich gab es Freistoss für den SC Glessen, ca. 5 Meter in der gegnerischen Hälfte. Nach einer butterweichen Flanke von Winter in den Sechzehner konnte sich Cremer in einem Kopfballduell durchsetzen und verlängerte den Ball gekonnt ins lange Eck. Kurz darauf war dann Halbzeit.

Nach der Pause drehte Brauweiler auf. Es war eine sehr einseitige zweite Halbzeit, da sich Glessen nicht mehr aus der eigenen Defensive befreien konnte. Als es dann irgendwann an die Substanz ging, verlor das Glessener-Spiel aufgrund von fehlender Konzentration und Kondition an Ordnung, sodass sich Brauweiler wieder sehr viele Chancen erarbeiten und dann auch nutzen konnten. Lediglich in der Schlussphase versuchte sich Glessen nochmal gegen die drohende Niederlage zu stemmen und erarbeitete sich noch 2-3 kleinere Halbchancen, diese blieben jedoch ungenutzt.

So war es am Ende nicht unverdient, dass Brauweiler das Spiel 4:2 gewinnen konnte.

Besondere Vorkomnisse:
Brauweiler wurde 2 Elfmeter verweigert, die man hätte pfeifen können.
Zwei Brauweiler-Spieler wurden jeweils wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

Fazit (SC Glessen):
Wieder einmal ein gelungener Auftritt der auf Besserung hoffen lässt. Über Kampf findet die Mannschaft immer besser ins Spiel und hat nun endlich auch mal die klaren Chancen genutzt, die man hatte (2).
Man muss nun im nächsten Spiel gegen FC Kerpen genauso aggressiv auftreten, um sich weiter zu steigern.

Einzige an der defensiven Absprache muss dringend gearbeitet werden, da gerade in der zweiten Halbzeit überhaupt keine Zuordnung vorhanden war und die Spieler von Brauweiler immer wieder frei anspielbar waren. Wenn man da noch enger beim Mann stehen würde, wären vielleicht auch weniger Chancen zustande gekommen.

Aber alles in allem war es ein gutes Spiel beider Mannschaften an diesem Abend.

 

11. April 2013, David Hackenbroch

 

 

Tabellenführer gibt sich keine Blöße beim Tabellenschlusslicht 

 

In einem kampfbetonten Spiel gelang es den Gästen aus Stommeln in der ersten Halbzeit nicht, ihr Spiel durchzusetzen. Eine aufopferungsvoll kämpfende Glessener Mannschaft erreicht durch Kampf und starkem Zusammenhalt ein gutes 0:3 zur Halbzeit, obwohl das Spiel zu 90% in der Glessener Hälfte stattfand. 
In der zweiten Hälfte legte die Stommelner Mannschaft nach und erarbeitete sich Chance um Chance. Einzig der kämpfenden Hintermannschaft von Glessen und dem stark aufspielenden Aushilfstorhüter war es zu verdanken, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausgefallen ist, denn das Chancenverhältniss lag weit über einem 9:0. Alleine der Capitain der Tabellenführer hatte 6 hundertprozentige, vergab diese aber aus allen Positionen.

Zum Schluss kann man festhalten, dass die Glessener Mannschaft an der guten Leistung des letzten Heimspiels angeknüpft hat und sich stetig verbessert. Zweikampfverhalten und Einsatz haben heute zum größten Teil gestimmt, worauf man im nächsten Spiel aufbauen kann.

*Wer Rechtschreibfehler findet, darf sich diese gerne ausdrucken und aufhängen*

 

01. April 2013, David Hackenbroch

 

 

Spielabbruch! SC Glessen II holt erste Punkte (am grünen Tisch) 

 

Spielabbruch durch den Schiedsrichter, nach mehrfachen Ermahnen des Trainers von TuS Blau-Weiß Königsdorf 1900 II.

Wertung nach Entscheidung des Sportgerichts: 2:0 für SC Schwarz-Gelb Glessen II

 

27. März 2013, David Hackenbroch

 

Unsere nächsten Heimspiele:

 

1. Mannschaft

FC Berrendorf

So., 03. Sep. 2017

15:15 Uhr

 

2. Mannschaft

Erfa Gymnich

So., 03. Sep. 2017

12:45 Uhr

 

Folge uns auf Facebook und Instagram oder schreibe uns eine E-Mail.

Klick einfach auf die Buttons.