Spielberichte

 

Spiel Nummer 1 nach Asche

 

Eine neue Zeitära beginnt in diesen Tagen im schönen Glessen. Nach und nach haben alle unsere Mannschaften ihre ersten Spiele auf unserem "grünen Teppich". 

 

Am gestrigen Mittwochabend war es dann auch für unsere B-Jugend soweit, die ersten "80 Minuten" auf Kunstrasen. Zum Freundschaftsspiel hatten wir den Nachbarn aus Geyen eingeladen, bei denen wir netterweise während der Bauphase einige Wochen trainieren durften. 

 

Eine C-Jugend verstärkt mit einzelnen B-Jugend-Spielern sollte für unsere neu formierte Mannschaft kein Hindernis sein. Mit teils sehr schönen Spielzügen kam man das ein oder andere Male gefährlich vor das gegnerische Tor. Am Ende konnte die Mannschaft von Christian und Marius mit 6-0 (5-0) gewinnen. 

 

25. August 2016, Tobias Jakumeit

 

 

Kennenlernen und Ausprobieren stand im Vordergrund

 

Am vergangenen Samstag haben uns unsere langjährigen Freunde von der SG Neukirchen-Hüchrath zu ihrem Vorbereitungsturnier eingeladen. Fünf Mannschaften, vier Spiele á 20 Minuten, perfekte Voraussetzungen um auf dem Kunstrasenplatz im Kreis Neuss verschiedene taktische Varianten und Aufstellungen auszuprobieren.

 

War man im ersten Spiel gegen die SGNH I noch alles andere als eingespielt und verlor nicht unverdient mit 2-0, machten die Jungs es im zweiten Spiel gegen die SGNH II schon viel besser. Der mehr als verdiente Siegtreffer zum 2-1 fiel zwar erst in der Schlussminute, aber die Geduld in diesem Spiel hat sich ausgezahlt. Im dritten Spiel verlor man gegen den FC Zons, späterer Turniersieger und eine Mannschaft mit hohen Ansprüchen, knapp mit 1-0. Denselben Endstand gab es auch im letzten Spiel gegen Grevenbroich Süd. Ein Konter in der Schlussphase führte zum Rückstand, obwohl man selbst auf den Siegtreffer drängte.

 

Nichtsdestotrotz waren es drei sehr gute Auftritte, und dass obwohl die neuen Trainer Christian und Marius das Team erst seit kurzem kennen. Ein Vorbereitungsturnier dieser Art, welches hauptsächlich zum Kennenlernen und Ausprobieren gedacht war, kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Ein Dank an Marc Kolinski und seine SG Neukirchen-Hülchrath für die Einladung und die Organisation. Wir sehen uns beim nächsten Freundschaftsspiel.

 

22. August 2016, Tobias Jakumeit


Spielgemeinschaft Rheidt/Glessen startet erfolgreich


Am gestrigen Samstag war es nun endlich soweit: Unsere C-Junioren hatten ihr erstes Saisonspiel. Dabei ging es in Glesch/Paffendorf nicht nur um die ersten Meisterschaftspunkte, sondern zugleich auch darum zu sehen, wie es schon funktioniert mit neuen Mitspielern und neuen Trainern - schließlich spielt man in dieser Saison in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Rheidt. 


Auf Grund der Tatsache, dass Fortuna Oberaußem kurzfristig seine C-Jugend- Mannschaft zurück gezogen hat, wurde die eigentlich geplante Staffel mit dem Pulheimer SC, VfR Stommeln und dem SC Fliesteden aufgelöst - schade um die schönen Derbys... Stattdessen gehen die "Reisen" nun nach Etzweiler, Kerpen, Bedburg, Horrem und eben Glesch/Paffendorf. 


In schicken, neuen, dunkelblauen Trikots mit orangefarbenen Applikationen ging es nun also in das neue Abenteuer Spielgemeinschaft und die Mission "Qualifikation Sonderstaffel" begann auf einem nassen Kunstrasenplatz. Nach wenigen Minuten der Eingewöhnung übernahmen die Gäste aus Rheidt und Glessen das Spielgeschehen und wurden für die Mühen auch früh belohnt. Ein Steilpass auf Robin, der im Sprint erst den gegnerischen Abwehrspieler abschüttelte und abschließend den Torhüter cool umkurvte, brachte uns nach knapp 15 Minuten die 0-1 Führung. In den folgenden 20 Minuten zeigte das neu formierte Team, was heute erstmals gemeinsam auf dem Platz stand, dass hier etwas großes entstehen kann. Mit viel Spielwitz in der Offensive und einem schon überraschend gutem Zusammenspiel wurde sich zu der ein oder anderen Tormöglichkeit kombiniert. In der 25. Spielminute war es Lucas, der mit einem Lupfer aus spitzen Winkel dem Torhüter keine Chance ließ und zum 0-2 einnetzte. Spätestens als Alessandro im Strafraum von den Beinen geholt wurde und der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte, träumten die mitgereisten Fans von den ersten Punkten der noch jungen Saison. Yoldas, der sein Team als Kapitän auf´s Spielfeld führte, zeigte keinerlei Nerven und verwandelte sicher zum 0-3, was zugleich auch der Pausenstand war. 


Die zweite Halbzeit wurde dann eher zur Zitterpartie, die Hausherren setzen wohl die taktischen Vorgaben Ihres Trainers nun besser um und verkürzten direkt nach dem Wiederanpfiff auf 1-3. Wir hingegen nutzten unsere Konterchancen nicht, und so kam es nicht verwunderlich, dass Glesch auch noch in der 60. Minute das zweite Tor gelang. Doch die drei Punkte wurden letztendlich über die Zeit geschaukelt und die Spielgemeinschaft startet erfolgreich in Ihre Saison! 


Fazit: Für das erste Spiel war vor allem die erste Halbzeit schon sehr ordentlich. Klar, dass hier und da noch an ein paar Stellschrauben gedreht werden muss, aber dass diese Truppe Potential mit sich bringt, sollte spätestens nach dem heutigen Spiel Jedem klar sein. 


Tobias Jakumeit, 06. September 2015


Saison 2014 / 2015

Danke für acht tolle Jahre

 

Ein letztes Mal „OK, Feierabend“. Und das war´s dann. Das letzte Trainingsspiel ist gespielt. Jetzt beginnt ein neues Abenteuer in eurer Fußballkarriere!

 

Acht Jahre lang zwei Mal wöchentlich auf der Glessener Asche trainiert.

Quasi jedes Wochenende auf diversen Sportplätzen im Rhein-Erft-Kreis auf der Jagd nach Toren gewesen.

Unendlich viele Siege bejubelt, zahlreiche Niederlagen eingesteckt und diese fast immer mit Humor genommen.

Etliche Streitereien ausgetragen, und genauso häufig wieder vertragen.

Ein Aufwärmen, manchmal so professionell wir bei den Profis, manchmal so durcheinander wie im Kindergarten.

Aber immer, und wirklich immer, wurde der SC Glessen gut vertreten. Auf diese Mannschaft kann man nur stolz sein!

 

Ein kleiner Rückblick sei gestattet:

Glessener Waldstadion, Sommer 2007: Ein Fußballmärchen begann – mit vielen Spielern im Alter von fünf bis sechs Jahren, die ebenso überfordert waren wie ihr neuer Trainer. In den ersten Wochen verzweifelte dieser ein wenig am Beibringen des kleinen „Fußball 1x1“. Doch schon nach wenigen Wochen zeigte sich, dass man mit einfachen Mitteln und das in der Folge geborene Spielsystem „2-2-2“ Erfolge feiern kann. Gut, so wurde den Kids nicht gesagt, wir spielen in einem „2-2-2“, sondern viel mehr „Du und du, ihr spielt hinten, ihr zwei vorne, und ihr dazwischen“. Es folgten Turniersiege über Turniersiege, unter anderem wurden auch die „großen“ Sommerturniere in Brauweiler und Stommeln für sich entschieden – und der Glessener 2001er Jahrgang machte erstmals auf sich aufmerksam…

Die erste Saison bei den Bambinis sollte aber nur der Anfang von etwas Großem gewesen sein. Die erfolgreichsten Jahre, in der F- und E-Jugend, standen uns noch bevor. Staffelsiege, Turniersiege - wie das zweitägige Pfingstturnier in Wisskirchen - und natürlich die Hallen-Kreis-Meisterschaft 2009 waren einige Highlights, die sich bei vielen Vereinen im Umkreis herumsprachen und Begehrlichkeiten weckten.

In der Folge zog es einige Spieler zu Vereinen in der Nachbarschaft, doch der engste Kern, der blieb. Als jüngerer Jahrgang in der D-Jugend den Staffelsieg nur denkbar knapp verpassen und die Vize-Meisterschaft einfahren – trotz einiger Abgänge im Sommer zuvor – ist ganz großer Sport gewesen. Zum Ende der Saison dann eine wegweisende Entscheidung, die zeigt, dass diese Mannschaft immer zusammenhält. Die Fragestellung: Nächstes Jahr außer Wertung spielen, oder ein Jahr früher in die C-Jugend mit größtenteils D-Jugendlichen hochgehen? Einstimmig entschieden sich die Spieler für das Abenteuer C-Jugend. Gegner waren nun teils Spieler, die drei Jahre älter waren. Und wir meisterten die Aufgabe erneut bravourös und landeten im Mittelfeld der Tabelle.

Als wir gerade dabei waren, einen guten und breiten Kader aufzubauen und mit um die Qualifikation der Sonderstaffel zu spielen, gab´s den zweiten, den etwas größeren Knacks in der Mannschaft. Gleich sieben Spieler verließen nur Tage vor Saisonstart den Verein. Wieder setzte sich der engste Kern seit Bambini-Zeiten zusammen, wieder gab´s eine Lösung: Dann spielen wir halt weiter in der C9er- Staffel, Hauptsache wir bleiben zusammen!

Die letzte Saison verlief alles in allem nicht schlecht, Platz 5 von 13 wäre drin gewesen, aber durch die Tatsache, dass gleich drei Vereine während der laufenden Saison zurückgezogen, und wir in einigen Spielen unheimlich knapp und unglücklich verloren haben, sollte es halt nur Platz 8 von 10 sein. Den Spaß ließen wir uns dennoch nie nehmen.

 

Nun sind also acht Jahre vorbei.

Acht Jahre mit vielen Höhen und Tiefen.

Acht Jahre, in denen wir gemeinsam viel unternommen haben. Ausflüge ins Tob-Center, in den Kletterwald oder auf die Schlittschuhbahn, Zeltwochenenden in der Eifel und in den Niederlanden.

Acht Jahre, in denen ihr hoffentlich viel von mir, aber ich auch einiges von euch und dank euch gelernt habe.

 

Hierfür nochmals DANKE, Jungs!

 

Ebenfalls ein großer Dank an meine Mitstreiter beim SC Glessen in den vergangenen Jahren. Danke an Michael Faßbender, der als damaliger Jugendleiter mir das Vertrauen geschenkt hat die Bambinis als Trainer zu übernehmen. Ebenfalls ein Dank an Dieter Roderburg für die gute Zusammenarbeit, als du Jugendleiter warst. Natürlich auch ein Dank an meine Trainerkollegen Giuseppe, Frank und Achim, die mich immer unterstützt haben.

Unter keinen Umständen sollte der Dank an Tobi, Tobias Dickmann, vergessen werden. Danke, dass du mich in unserer gemeinsamen Zeit in der B-Jugend von GW Brauweiler nach Glessen geholt hast, denn sonst wären diese Sätze hier wohl nie verfasst worden. Natürlich hat mir die erfolgreiche Zeit, als wir gemeinsam von der Seitenlinie gecoacht haben, extrem viel Spaß gemacht!

 

Die letzten Worte gehen dann aber doch nochmal an „meine Jungs“:

 

Für die Zukunft wünsche ich euch nur das Beste! Ich bin mir sicher, dass wir – Tobi als derzeitiger Jugendleiter und ich – mit dem SV Rheidt einen sehr guten Partner für eine Spielgemeinschaft gefunden haben. Und aus der Welt bin ich sicherlich nicht. Vom Spielfeldrand, ab sofort hinter der Bande, werde ich mir auch in Zukunft das ein oder andere Spiel von euch anschauen und euren fußballerischen Werdegang stolz verfolgen.

Und nicht vergessen: Wenn ihr in fünf Jahren bei den „Senioren“ spielt, bin ich „erst“ 30, dann können wir noch zusammen auf dem Platz stehen und hoffentlich nochmals gemeinsam tolle und erfolgreiche Jahre im Trikot des SC Glessen verbringen.

 

Euer Trainer und Freund,

Tobi

 30. Juni 2015


Der Spielbericht vom letzten Meisterschaftsspiel gegen den SC Elsdorf folgt...



Knappe Derby- Niederlage in Königsdorf


Auf Grund unserer Saisonabschluss- Tour nach Domburg über die Pfingsttage musste das Meisterschaftsspiel gegen unseren Nachbarn aus Königsdorf verlegt werden. An dieser Stelle ein Danke an den Trainerkollegen Bernd auf Seiten des TuS Blau-Weiß für die Bereitschaft und Einsicht!


In einem erneut eher defensiv ausgerichteten 3-4-1 System kamen wir gut ins Spiel. Die ersten Minuten standen wir enorm sicher, und stachen mit dem ersten Konter in Minute fünf direkt zu. Ein Angriff über die rechte Seite mit Alessandro, Lucas und Luca vollendete Marlin eiskalt zur frühen 0-1 Führung. 

Nach und nach kam der Gastgeber aber besser ins Spiel, so dass aus unserer Sicht zwar unglücklich, aber nicht komplett unverdient im Laufe des ersten Durchgangs das 1-1 (10. Minute) sowie das 2-1 (22. Minute) fiel. 


Dennoch war zur Halbzeit noch alles drin. Dies wurde den Spielern verdeutlicht, zumal wir kurz vor dem Pausenpfiff noch zwei sehr gute Möglichkeiten zum Ausgleich hatten. 


In der zweiten Halbzeit zeichnete sich bei beiden Mannschaften dann aber ab, dass es wohl zuvor ein harter Schultag war. Kombinationsspiel war kaum noch gegeben, auch der kämpferische Einsatz ließ zu Wünschen übrig. 

Am Ende blieb es beim 2-1 für den TuS aus Königsdorf...


Fazit: Mit Abstand bester Spieler war an diesem Tag Max im Tor. Auf der Linie hat er drei/vier Hochkaräter aus dem Winkel gefischt, die das Spiel bis zum Schluss spannend haben ließen lassen. 


Ebenso erwähnenswert, dass uns mit Jan und Nicolas zwei ehemalige Spieler besucht und unterstützt haben. Ihr seid bei uns immer herzlich willkommen!  :-)


Tobias Jakumeit, 10. Juni 2015

 

 

Beste Saisonleistung wurde nicht belohnt

 

Beim vorletzten Heimspiel der Saison war am gestrigen Freitagabend mit dem SV Rheidt der designierte Staffelsieger zu Gast bei uns im Waldstadion. Die Gäste spielen eine bis dato überragende Serie, haben noch keine einzige Niederlage kassiert, mit Abstand den besten Sturm und die zweitbeste Abwehrreihe vorzuweisen.

 

Wir hingegen können nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen, dümpeln trotz teilweise anständigen Leistungen auf dem drittletzten Tabellenplatz vor uns her.

 

Doch heute, so hatten wir es im Gefühl, könnte was gehen! Woher das gute Gefühl kam? Vielleicht lag´s an der guten Leistung in der vergangenen Woche in Oberaußem, als wir erst in der Schlussphase das Spiel verloren haben. Vielleicht lag´s auch an unserer Saison- Abschlussfahrt. Vier Tage Camping in Domburg schweißen noch einmal zusammen und wecken ein inniges „Wir-Gefühl“.

 

Mit einer ähnlichen taktischen Marschroute wie im Oberaußem-Spiel (drei Innenverteidiger, zwei tiefstehende „6er“, zwei Außenverteidiger und ein Allrounder in der Spitze) gingen wir in das Spiel.

 

Und, so viel darf vorweg genommen werden, es folgte ein überragendes Spiel unserer Jungs! Defensiv standen wir sehr sicher, ließen gegen die starke Offensivreihe des SV Rheidt nur wenig Chancen zu, und setzten zeitgleich immer und immer wieder per Konter Nadelstiche. Was dem Trainer dabei besonders imponierte: Die Konter wurden nur selten durch Befreiungsschläge eingeleitet, sondern vielmehr durch ein sicheres Passspiel aus der eigenen Defensive. In der 13. Minute dann der erste Jubelschrei auf Glessener Seite: Ein schöner Angriff, an dem alle Offensivspieler in irgendeiner Form beteiligt waren, vollendete Luca zum 1-0! Wir führten! Gegen den Tabellenersten! Und das nicht unverdient! Na also, endlich, geht doch! Jetzt aber bloß so weiter spielen mahnte der Trainer von der Seitenlinie. Und seine Jungs spielten genau so weiter. Dem SV viel herzhaft wenig gegen unsere gut gestaffelte Defensive ein. Als wir uns gerade über die Pausenführung freuen wollten, die erste Unkonzentriertheit in unserer Abwehrreihe. Ein langer Ball, der Stürmer läuft alleine auf Max zu, der den Ball parieren und nach vorne abwehren kann. Doch leider stand hier nur ein weiterer Angreifer, jedoch weit und breit kein Verteidiger. 1-1. Pausenpfiff. Enttäuschung bei Spieler und Trainer.

 

Auf den Weg in die Kabine hatte der Trainer also jetzt Zeit sich zu überlegen, wie er sein Team wieder aufbaut.  Schwierige Situation, wenn man selbst am Boden ist und das Unglück, welches einem gerade widerfahren ist, selbst nicht fassen kann. Aber wer uns kennt, der weiß, wir lassen uns so schnell nicht kleinkriegen! Mit dem Vorhaben, einfach noch einmal eine so „geile“ Halbzeit zu spielen, ging´s in die zweiten 35 Minuten.

 

Und als wäre nichts passiert, taten wir alles daran, weiter an der Sensation zu arbeiten. Defensiv ließen wir nichts zu, im Gegenteil, wir übernahmen sogar zum Teil das Spielgeschehen. In der 44. Minute dann der nächste mega-stark ausgespielte Angriff. Ein Einwurf an der eigenen linken Eckfahne, ein perfekter Pass in den Lauf von Luca, ein überragendes Dribbling gefolgt von einer maßgenauen Hereingabe auf Lucas, ein Schuss gegen die Laufrichtung vom Rheidter Torwart, und es stand 2-1 für uns! Wahnsinn! Hammer! Grandios! Die Gedanken vom Trainer: Wie lang ist denn noch bloß zu spielen? Ein Blick auf die Uhr verriet: Noch lange 25 Minuten. Ufff! Und ab nun zeigte dann der SV Rheidt doch warum sie auf Platz 1 stehen, und wir eben nicht. Nur vier Minuten nach dem Führungstreffer sorgte ein temporeicher Alleingang des Rheidter Stürmers für den Ausgleich. Doch wir kämpften leidenschaftlich, wollten unbedingt den einen Punkt in Glessen behalten. Aber im Fußball ist es meistens so: Die Mannschaft die oben steht, hat Glück, die Mannschaft die unten steht, hat Pech. So sorgte ausgerechnet ein Eigentor dafür, dass wir in Rückstand gerieten. In den Schlussminuten setzten wir noch einmal alles auf eine Karte, agierten in einem 3-2-3 System mit drei Stürmern, doch außer ein viertes Gegentor passierte nichts mehr…

 

Fazit: Stolz. Stolz auf die eigene Leistung. Dass konnte man in den Gesichtern nach dem Schlusspfiff erkennen. Gut, wir haben verloren, aber das war zweitranig. Schließlich hatten wir die beste Mannschaft der Staffel eine 3/4 Stunde am Rande einer Niederlage. Wie wir uns präsentiert haben, war ganz großes Kino und hätte uns sicherlich vor dem Spiel in diesem Ausmaß kaum wer zugetraut. Am Ende fehlte vielleicht ein Quäntchen Glück, aber natürlich auch ein wenig Durchsetzungskraft, mit der man das Spiel früher für sich hätte entscheiden können.  Nichtsdestotrotz: Der Schreiber dieser Zeilen ist einmal mehr als glücklich seit acht Jahren Trainer dieser tollen Mannschaft sein zu dürfen.

 

Zwei Anläufe für einen Sieg bleiben uns noch. Mit einer Leistung wie dieser, ist auch in den Spielen gegen Königsdorf und Elsdorf alles möglich!

 

Tobias Jakumeit, 30. Mai 2015

 

 

Taktisch doch was gelernt


Am Mittwochabend bestritten wir ein Nachholspiel in Oberaußem. Der Gastgeber, die Fortuna, hatte netterweise unseren Antrag auf Spielverlegung zugestimmt, sodass das Derby nicht am „Grünen Tisch“, sondern auf dem Oberaußemer Ascheplatz entschieden werden konnte.

 

Die Ausgangslage war klar. Oberaußem als Tabellen-Zweiter haushoher Favorit, wir als Tabellen-Drittletzter mit Außenseiterchancen.

 

Aus dem Spiel gegen Fliesteden hatten anscheinend Spieler und Trainer gelernt. Schon vor zwei Wochen spielte man mit zwei tiefstehenden Dreierketten, doch sah es in Fliesteden noch sehr unorganisiert aus, machten wir den Gastgebern das Leben dieses mal über 70 Minuten sehr schwer. Zwei Dreierketten, die sich um die Zentrale kümmerten sowie jeweils ein Flügelspieler, der das Außenbahnspiel von Oberaußem zerstören sollte.

 

25 Minuten ging diese Taktik hervorragend auf. Oberaußem zwar mit deutlich mehr Ballbesitz, aber ohne wirklich gefährlich vor unserem Tor zu werden. Jedoch reichte eine einzige Unkonzentriertheit aus, und Oberaußem gelang der verdiente Führungstreffer. Der Ball wurde einfach mal in den Strafraum gechipt, die Zuordnung fehlte, und Max im Tor war chancenlos. Dennoch behielten wir auch im Anschluss die Ordnung und gingen mit nur einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

 

In der Kabine wurden zwei, drei Kleinigkeiten angesprochen, die taktisch noch verbesserungsfähig sind. Dennoch waren Spieler und Trainer bis dato erst einmal zufrieden. Kurzer Hand wurde beschlossen, die ersten Minuten im zweiten Durchgang volles Pressing zu spielen, um so vielleicht den Gegner zu überraschen.


Es folgte auch prompt eine sehr gute Torchance, jedoch per Konter und für Oberaußem. Schnell standen wir wieder in unserer Ausgangsposition und ließen Oberaußem im letzten Spiel-Drittel keine Räume. Nach rund einer Stunde dann die mega Chance zum Ausgleich: Ein Konter über die rechte Seite mit Lucas – eingeleitet durch Luca – sollte uns fast einen Punktgewinn schenken. Doch Lucas´ Flanke konnte Alessandro leider nicht verwerten. Sein Kopfball ging wenige Zentimeter über das Tor.

 

In der 62. Minute dann die Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber. Ein Schuss aus der zweiten Reihe ging wie ein Strahl ins linke Torwart-Eck. Nur eine Minute später erhöhte Oberaußem durch einen direkten Freistoß auf 3-0.

 

Zwei Minuten Unkonzentriert, und das Ding war durch. Wer aber glaubte, wir ließen uns jetzt doch noch abschlachten, der war getäuscht. Schnell fanden wir wieder zu unserer Grundordnung und gewannen die wichtigen Zweikämpfe. In der Nachspielzeit die zweite große Chance zum eigenen Treffer: Ein Steilpass von Luca auf Lucas, der sich alleine auf dem Weg zum gegnerischen Tor befand, wurde wegen angeblichem Abseits aber abgepfiffen. Schade, denn es war ganz klar kein Abseits. Der ansonsten sehr gut pfeifende Jung-Schiedsrichter aus Königsdorf brachte uns hier vielleicht um den Ehrentreffer, aber spielentscheidend war natürlich auch diese Szene nicht.

 

Fazit: 3-0 in Oberaußem zu verlieren, sicherlich keine Schande. Unsere Jungs haben heute vor allem taktisch hervorragend gespielt und diszipliniert verteidigt.

 

Als Trainer geht einem immer ein Herz auf, wenn die taktischen Vorgaben umgesetzt werden. So auch heute!


Tobias Jakumeit, 21. Mai 2015



Souveräner Sieg beim Tabellenschlusslicht


Am Samstagnachmittag, zur besten Bundesliga-Zeit, stand für uns das Meisterschaftsspiel beim FC RheinSüd Köln an. 


Auf der alten Ascheplatz- Anlage der Rodenkirchener musste dem Gegner erst einmal erklärt werden, dass wir von 5er zu 5er spielen. Eine Regelung, die eigentlich am 14ten Spieltag bekannt sein sollte. Aber zum Glück war ein Schiedsrichter angesetzt, der das Regelwerk kannte und darüber hinaus auch bis auf das kleinste Detail achtete. So mussten die Trikots beim Einlaufen vor den insgesamt sieben Zuschauern in die Hose gesteckt werden. 


Das Spiel gingen wir relativ relaxt an, so wurden die Stammkräfte Axel und Philipp beispielsweise für das am Mittwoch anstehende Derby gegen Oberaußem zunächst geschont. Der Trainer war sich dennoch sicher, dass seine Start-Formation das Spiel locker nach Hause schaukeln würde. 


Und so kam es auch. Bereits nach drei Minuten war die Partie entschieden. In der ersten Minute schickte Lucas Luca mit einem Steilpass auf die lange Reise, ein Flachschuss ins lange, linke Eck sorgte für die sehr frühe Führung. 

Nur zwei Minuten später der nächste Angriff über die rechte Seite. Eine Flanke von Lucas wird unhaltbar abgefälscht, 0-2!

Spätestens mit dem 0-3 in der 14ten Minute machten wir früh im Spiel den Deckel drauf. Roberto bedient zentral stehend vor dem Tor Lucas auf rechts, es folgte ein Blick, es wurde ein Ziel ins Auge gefasst und der Ball in den oberen, linken Winkel verwandelt.

Ab jetzt allerdings stellten wir leider das bis dahin sehenswerte Kombinationsspiel ein, so dass RheinSüd Köln das 0-3 in die Halbzeitpause retten konnte. 


Auch in der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr all zu viel. Lucas erzielte in der 40. Minute das 0-4, ehe RheinSüd in der 58. Minute der Ehrentreffer gelang. Mit dem Schlusspfiff konnte Luca den 1-5 Endstand markieren. Dabei wurde er erneut auf die Reise geschickt und umkurvte den herauseilenden Torwart locker und schob letztendlich ohne Gegenwehr ein. 


Fazit: Chancen hatten wir heute für fünf Spiele, aber die "Kraut und Rüben- Taktik" der Südstädter verschaffte nicht nur dem Trainer Kopfzerbrechen. Mit Fußball hatte dies zwar nicht viel zu tun, unter anderem sorgte jedoch genau das dafür, dass ein Schützenfest unsererseits verhindert wurde. 

Nichtsdestotrotz konnten wir beide Halbzeiten für uns entscheiden, so dass ein Zweifel über den verdienten Sieger nie aufkam.


Tobias Jakumeit, 17. Mai 2015


 

Derbyklatsche wird mit Humor genommen


Im dritten Versuch hat es dann endlich geklappt, das Meisterschaftsspiel und Lokalderby zwischen Fliesteden und Glessen stattfinden zu lassen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an den Trainer vom SCF für die Kooperation bei den Spielverlegungen!


Dienstagnachmittag, 17:30 Uhr, Kunstrasenplatz Fliesteden, und es zieht wie Hechtsuppe. Daher wurden zwei Taktiken besprochen: Sollte man in der 1. Halbzeit gegen den Wind spielen, wollten wir mit zwei tiefstehenden Dreierketten agieren, sollte man mit dem Wind spielen, hieß die Marschroute: Volle Attacke und den Gegner am gegnerischen Strafraum bereits unter Druck setzen.

 

Wir spielten gegen den Wind.

 

Eine erste Halbzeit, bei der Fußball spielen für uns nicht möglich war. Bei Abstößen bekam man den Ball kaum aus dem Strafraum geschossen. Ein Angriffspiel? Nicht umsetzbar. Zwar spielten wir taktisch nicht ganz so clever wie vom Trainer gewünscht, aber dennoch kann man der Mannschaft keinen all zu großen Vorwurf machen. Der Halbzeitstand von 4-0 für Fliesteden ging voll in Ordnung. Erster trauriger Höhepunkt einer Schiedsrichterleistung, die den Namen an diesem Tag nicht verdient hatte: Axel bekam eine gelbe Karte wegen angeblichem Zeitspiels, obwohl er sich verletzt hatte und nur seinem Mannschaftskollegen gebeten hatte, dass er den Abstoß machen soll. (Fortsetzung dieser Entscheidung folgte im zweiten Durchgang...)

 

In der Halbzeit wurde den Jungs Mut zugesprochen, schließlich dürfte sich das Blatt jetzt wenden und wir können Fliesteden an die Wand spielen. Voll des Mutes kommen wir aus der Kabine, doch irgendwas fehlte: Richtig: Der Wind! Wo bist du? Ey, lass uns nicht im Stich!

 

Doch, tat er.

 

Demnach waren die taktischen Vorgaben über den Haufen geschmissen. Spätestens als das 5-0 fiel (vorweg gegangen war ein Foulspiel, bei dem der Herr Schiedsrichter maximal zwei Meter daneben stand), ließen wir die Köpfe hängen, und der Trainer konnte es nachvollziehen und litt von draußen mit seinen Spielern und haderte mit den Schiedsrichterentscheidungen.

Das Spiel hatte Fliesteden weiterhin im Griff, am Ende stand es 9-1. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 7-1 gelang Lucas. Aber zwei Lacher gab´s dann doch noch: Beim Stand von 8-1 entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für Fliesteden, und verwies Axel mit gelb-rot des Platzes. Wieso? Wusste Niemand im weiten Rund des Sportplatzes. Die Fair-Play-Aktion des Tages zeigte daraufhin der Fliestedener Spieler mit der Rückennummer 12, Tim, in dem er den Elfmeter als Pass in Max Hände spielte. Mega starke Geste, Tim! Als dann die Nachspielzeit von zwei Minuten angezeigt wurde, hörte man unseren Trainingsspruch: „Das nächste Tor entscheidet!“ Gelächter bei den Spielern in Schwarz-Gelb, verdutzte Blicke auf Seiten der Gastgeber.


Fazit: Manchmal muss man den Fußball halt eben mit Humor nehmen, denn anders sind solche Spiele auch nicht zu ertragen. Pech mit Wind und Schiedsrichter, sowie selbst nicht den besten Tag gehabt (u.a. weil auch ersatzgeschwächt). Also was soll´s. Ich bin stolz auf die Jungs, dass sie sich auch von einem 9-1 im Lokalderby nicht unterkriegen lassen.


Tobias Jakumeit, 06. Mai 2015

 


Chancenlos gegen den Tabellennachbarn


Am Freitagabend war mit dem Bedburger BV der direkte Tabellennachbar zu Gast im Glessener Waldstadion. Eigentlich sollten die Zuschauer demnach zu Folge ein ausgeglichenes Spiel erwarten, doch es kam ganz anders...


Konnten wir in der ersten Halbzeit das Tempo noch halbwegs mitgehen (0-2), wurden wir in der zweiten Halbzeit regelrecht an die Wand gespielt und konnten froh sein, am Ende nur mit 0-7 verloren zu haben. 


Fazit: Ein Tag, an dem rein, aber auch rein gar nichts gepasst hat. Abhaken und in den kommenden beiden Derbys gegen Oberaußem und Fliesteden wieder besser machen! 


Tobias Jakumeit, 28. Mai 2015


Am Ende steht ein deutlicher Sieg

 

Am gestrigen Freitagabend stand das Nachholspiel gegen den FC RheinSüd Köln an. Auf Wunsch der Südstädter haben wir das Spiel zwei Mal verlegt gehabt, so dass unsere Jungs kurz vor den Osterferien noch einmal Leistung abrufen mussten.


Mit einer halbstündigen Verspätung pfiff der Schiedsrichter (der Trainer von RheinSüd Köln leitete das Spiel, da der angesetzte Schiedsrichter anscheinend mal wieder nicht den Weg nach Glessen fand) die Partie an, und wir gingen direkt volles Risiko. Bereits in der ersten Minute die erste hundertprozentige Chance: Nach einem Diagonal-Pass von Lucas verpasst Luca am langen Pfosten nur knapp den frühen Führungstreffer. Dieser sollte jedoch nicht allzu lange auf sich warten lassen. In der vierten Minute schnappt sich Luca an der linken Außenbahn Höhe Mittellinie den Ball und marschiert Richtung Tor, läuft dabei Freund und Feind weg und lässt mit einem klasse Schuss ins lange obere Eck am Ende auch dem Torhüter keine Chance.

Frühe Führung gegen den Tabellen-Vorletzten, jetzt sollte das Spiel ja ein Selbstläufer werden, denkt man jedenfalls. Aber wir sind immer für eine Überraschung gut! In den kommenden 30 Spielminuten übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und drängten auf den Ausgleich. Einzig und allein Max im Tor rettete uns ein um das andere Male die knappe Führung. Dass Lucas zwischenzeitlich mit einem ebenso schönen Alleingang wie zuvor Luca, dieses Mal nur über die rechte Seite, auf 2-0 erhöht, war für uns mehr als glücklich. Als der erlösende Pausenpfiff ertönte, führten wir also 2-0, dabei waren wir das unterlegende Team. Nun können wir ausnahmsweise Mal sagen: Gut, dass Fußball ein Ergebnissport ist.

 

In der Halbzeit fanden Kapitän und Trainer deutliche Worte, dazu wurde das Spielsystem umgestellt und einige Positionen getauscht. Mit einer ganz anderen Einstellung sollte hier nun eine überzeugendere Leistung abgerufen werden.

 

Und tatsächlich, ab nun übernahmen wir endlich das Spielgeschehen und wurden unserer Favoritenrolle gerecht, auch wenn wir mit dem fröhlichen Tore-Schießen bis in die Schlussphase warteten. In der 47. Minute eröffnete dann aber Marlin nach Vorarbeit von Lucas der Torreigen. Drei Minuten später erhöhte Philipp nach Vorlage von Marlin zum vorentscheidenden 4-0. Durch weitere Treffer von Lucas (58. Minute per eiskalt verwandeltem Elfmeter, 60. Minute, 65. Minute), Luca (62. Minute) und Marlin (68. Minute) konnten wir das Endergebnis auf 9-0 hochschrauben.


Fazit: Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit folgte ein ordentlicher zweiter Durchgang, in dem die Neuordnung zur Halbzeit gefruchtet hat. Philipp brachte neue Stabilität in die Abwehr, Roberto spielte gute Pässe als Zehner und bereitete einige Treffer vor, Lucas und Luca brachten als Flügelzange Schwung über die Außenbahnen und unser neuer Goalgetter Marlin traf direkt doppelt. Mit diesem Sieg machen wir vorerst in der Tabelle einen Sprung auf Tabellenplatz 5. Nach den Osterferien geht´s mit voller Motivation in das letzte Saison-Viertel!

 

Tobias Jakumeit, 28. März 2015


 

Zu sicher eingeplante 3 Punkte?


Am Freitagabend war mit der SpVg. BBT der Drittletzte zu Gast im Glessener Waldstadion. Nach der zuletzt guten Leistung in Glesch wollten wir heute nahtlos an dieses Spiel anknüpfen und den zweiten Sieg in Folge einfahren.


Nach schwachen ersten zehn Spielminuten kamen wir nach und nach auch immer besser ins Spiel und erarbeiteten uns einige gute Tormöglichkeiten, welche jedoch alle ungenutzt blieben. Ein Konter kurz vor der Halbzeit brachte die Gäste - aus unserer Sicht zu einem höchst ungünstigen Zeitpunkt – in Führung.


Trotz des Rückstandes war man sich in der Kabine sicher: Das Spiel drehen wir!


Mit dieser Einstellung versuchten wir nun zunächst auf den Ausgleich zu drängen. Ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld brachte uns jedoch nur selten die Möglichkeit, hier den mittlerweile mehr als verdienten Ausgleich zu erzielen.


Gerade als sich der Trainer dazu entschloss einen Verteidiger für einen weiteren offensiven Spieler vom Platz zu nehmen, viel das 0-2. Auch alle weiteren Bemühungen unsererseits zurück in das Spiel zukommen, endeten irgendwo vor dem gegnerischen Strafraum.


Erst in der 71. Minute – also bereits in der Nachspielzeit – fanden wir einen Weg das Abwehrbollwerk von BBT auszuspielen. So war es einmal mehr Lucas der für uns traf. Jedoch fiel der Anschlusstreffer viel zu spät. Die sicher eingeplanten 3 Punkte stahlen uns die Gäste…


Fazit: So ein Ergebnis muss man erst einmal verkraften. Aber vielleicht muss sich hier jeder Einzelne an die eigene Nase packen. Zwar hat man insgesamt nicht schlecht gespielt, jedoch war im Unterbewusstsein sicherlich bei dem Einen oder Anderen zu viel der Gedanke: Das Spiel gewinnen wir ja eh…


Glückwünsche gehen zur SpVg. BBT und dessen Trainer, der im letzten halben Jahr anscheinend einen guten Job gemacht hat, die Mannschaft ist mittlerweile mehr als wettbewerbsfähig. Und an den Einwürfen sollten wohl beide Mannschaften noch mal arbeiten…


Tobias Jakumeit, 23. März 2015

 

 

Die Inkonstante als einzige Konstante, das Auf und Ab geht weiter…


Am Samstagnachmittag ging die Reise zur Viktoria aus Glesch/Paffendorf. Das Hinspiel konnten wir damals denkbar knapp mit 1-0 für uns entscheiden, und in der Tabelle lag der Gastgeber nur einen Tabellenplatz vor uns. Doch spätestens nach dem Spiel gegen BW Königsdorf sollten wir gewarnt sein: Ohne Einsatz und einer gesunden Portion Zweikampfhärte gewinnt man halt keinen Blumentopf, auch nicht gegen einen ebenbürtigen Gegner, wie es die Viktoria voraussichtlich sein würde.


Wir gingen mit einem 3-4-1 System in das Spiel. Die Vorgabe vom Trainer, unbedingt druckvoll starten zu wollen, wurde – für den Trainer schon fast überraschend – beeindruckend stark umgesetzt. Bereits nach fünf Spielminuten hatten wir vermutlich mehr Zweikämpfe gewonnen, als in der Woche zuvor im ganzen Spiel. Und auch die Steilpässe in die Spitze kamen ein um das andere Mal an. So konnte nach tollen Vorarbeiten von Lucas Lennard bereits bis zur 14. Spielminute drei Mal einnetzen.

Ab diesem Zeitpunkt war Glesch das überlegene Team, kam aber bis zum Pausenpfiff auf genau eine hundertprozentige Torchance. Ein überragender Angriff über die rechte Seite endete mit einer maßgenauen Flanke, welche der Stürmer per Kopf unhaltbar verwandelte. Chapeau für diesen Spielzug, liebe Viktoria!


Dennoch hieß der Pausenstand 1-3 für Glessen! Ein, zwei minimale Umstellungen im Mittelfeld und jede Menge lobende Worte gab´s als Belohnung für eine kämpferische Sahneleistung im ersten Durchgang!


Die zweite Halbzeit wurde - auch bedingt durch einen mittlerweile nassen Kunstrasen - spielerisch nicht schöner, aber wir zeigten endlich, endlich mal, dass wir nicht mehr wie zu F-Jugend-Zeiten uns auf dem Spielfeld alles gefallen lassen müssen. Klar passiert dann auch mal das ein oder andere Foulspiel und man bekommt hier und da mal ein gelbes Kärtchen gezeigt, aber das gehört zum Fußball nun mal ganz einfach auch dazu. Das Ende vom Lied: Wir standen hinten sehr kompakt, gewannen alle wichtigen Zweikämpfe und – zugegeben – hatten ein wenig Glück, dass die Viktoria nicht Ihren besten Tag im Torabschluss hatte… Endstand: 1-3 Auswärtssieg!

 

Fazit: Nach deutlichen Niederlagen gegen Rheidt und Königsdorf und dem „geschenkten“ Sieg gegen Kaster kann man das heutige Spiel durchaus als kleinen Befreiungsschlag zählen lassen. Jetzt gilt es, das gewonnene Selbstvertrauen und die Einstellung mit in die nächsten Spiele zu nehmen…


Tobias Jakumeit, 16. März 2015

 

 

Klare Angelegenheit im „kleinen Derby“


Am Freitagabend war mit der C2 des TuS BW Königsdorf unser Tabellennachbar zu Gast im Glessener Waldstadion. Da der angesetzte Schiedsrichter kurzfristig abgesagt hatte, und sich auch beide Gästetrainer nicht in der Lage sahen das Spiel zu leiten, fiel diese Aufgabe auf den Heimtrainer und Schreiber dieser Zeilen zurück. Aber wofür auch einen Trainer am Seitenrand stehen haben, wenn man eh keine Auswechselspieler zur Verfügung hat…


Bereits nach wenigen Minuten wurde deutlich, dass wir hier und heute keinen Blumentopf gewinnen könnten, zu stark waren die Gäste aus Königsdorf, aber auch zu lasch waren wir in den Zweikämpfen.


Zur Halbzeit stand es bereits 1-4 für den TuS, eine deutliche Kabinenansprache sollte aber zumindest kämpferisch Besserung versprechen.

 

Durch arge Verletzungssorgen im zweiten Durchgang spielten wir durchweg mit einem Spieler weniger, zeitweise sogar in doppelter Unterzahl. Dass den Gästen vier weitere Tore gelangen war nun mehr keine Überraschung. Am Ende hagelte es eine 2-8 (1-4) Heimniederlage, beide Ehrentreffer für uns schoss Lucas.

 

Fazit: Wenn kein Trainer da ist, der vom Spielfeldrand aus Kommandos geben kann, ist dies immer ein großer Nachteil. Zudem kam das Unterzahlspiel in den zweiten 35 Minuten.

Sicherlich führten beide Tatsachen mit dazu bei, dass ein Klassenunterschied deutlich wurde. Dennoch stellt sich die Frage, wieso diese Königsdorfer Mannschaft in der Tabelle nicht ganz oben steht und mit um den Staffelsieg spielt. Daher ein Kompliment an den bisher mit Abstand stärksten Gegner in der Staffel!

 

Tobias Jakumeit, 09. März 2015

 

 

Fair Play- Gedanke steht an erster Stelle

 

Nach zwei, jede auf seine Art unnötigen Niederlagen in Folge, stand am Freitagabend das womöglich leichteste Spiel der Saison auf dem Programm – zumindest wenn man den Statistiken auf dem Papier Glauben schenken darf. Der SV Kaster war zu Gast im Glessener Waldstadion. Eine Mannschaft, die in bisher acht Saisonspielen 71 Gegentore - bei nur zwei selbst geschossenen Toren - hinnehmen musste, dabei immer noch auf den ersten Punkt wartet. Bereits das Hinspiel in Kaster hatten wir souverän mit 0-9 für uns entschieden. Aber Fußball wird nun mal nicht auf einem Blatt Papier gespielt, „wichtig is´ auf´m Platz!“.

 

Doch dass das hier und heute eine erneut lockere Angelegenheit werden würde, war wohl dann doch irgendwie bereits 45 Minuten vor Spielbeginn klar, da der Gegner mit nur sieben Spielern angereist ist. Dass auch wir dann nur mit sechs Feldspielern + Torwart auflaufen würden, für uns selbstverständlich und das Mindestmaß am Fair-Play Gedanke, auch wenn solch eine Geste bekanntlich nicht jede Mannschaft / jeder Trainer in unserer Staffel zeigt… aber genug zu dieser Thematik und rein ins Spiel.

 

Wie erwartet standen die Gäste aus Kaster sehr tief, fünf Spieler warteten im Strafraum auf unsere Offensivreihe, die sich 16 Minuten sehr schwer tat zum Abschluss zu kommen. Einzig und allein Lucas hatte in der fünften Minute den späteren Torreigen eröffnet. Auf dem einen unendlich groß vorkommenden Sportplatz bei 6 gegen 6 Feldspielern baten sich zwar riesige Räume, aber den letzten entscheidenden Pass in den Strafraum fanden wir erst ab der 17. Minute, dafür ab nun im Zwei-Minuten-Takt bis zur Halbzeit. Max (17., 23., 31., 33. Spielminute), Lucas (19., 25., 28. Spielminute) sowie Alessandro in der 35. Minute per Strafstoß sorgten für eine 9-0 Pausenführung.

 

Nun war der Trainer in der Halbzeitpause gefordert. Was sagt man einer Mannschaft, die verdient mit 9-0 gegen einen nicht am Spiel teilnehmenden Gegner führt? Normalerweise zählt man die Fehler auf, bringt Verbesserungsvorschläge und motiviert seine Spieler für den zweiten Durchgang. Aber es war egal, was wir in der zweiten Halbzeit anstellten, dass wir zwangläufig noch das ein oder andere Tor erzielen würden, war so sicher wie das Amen in der Kirche. Also wurde das Haar in der Suppe gesucht: Nach 16 Minuten stand es erst 1-0, däh! Also bloß nicht wieder eine Viertelstunde brauchen um zum Torabschluss zu kommen!! ;-)

 

In der zweiten Halbzeit nahmen wir dann – auch bedingt durch den ein oder anderen Wechsel – etwas Fahrt aus dem Spiel, konnten dennoch durch weitere Tore von Max (41. Spielminute), Marlin (44. Spielminute), Luca (47., 70. Spielminute), Lucas (59. Spielminute), Alessandro (65. Spielminute) und Philipp (69. Spielminute) das Endergebnis auf 16-0 hochschrauben.

 

Fazit: Wichtig, im dritten Versuch nun endlich die ersten Punkte im Jahr 2015 eingefahren zu haben.

Auch wenn man im Fußball eines nie haben möchte – Mitleid – so taten einem die Spieler vom SV Kaster leid. Dennoch bemerkenswert, dass sie sich den Spaß am Fußball nicht nehmen lassen. Wie bereits nach dem Hinspiel gehen die besten Grüße an Trainer & Spieler vom SV Kaster!

Für uns stehen nächste Woche zwei weitere Heimspiele (FC RheinSüd Köln & TuS BW Königsdorf) auf dem Programm, in denen wir wichtige Punkte im Kampf um den Tabellenplatz 5 in Glessen behalten wollen!

 

Tobias Jakumeit, 01. März 2015

 

 

Pickepackevoller Rückrundenstart

 

Donnerstags ein Nachholspiel beim SV Rheidt, samstags direkt das nächste Auswärtsspiel beim SC Elsdorf, und als wäre dies nicht genug, folgte in den späten Nachmittagstunden des Sonntags noch ein Hallenturnier beim SV Erfa Gymnich.

 

Die Geschichte des Spiels beim SV Rheidt – Tabellenzweiter und „Oberaußem-Jäger Nummer 1“ – ist schnell erzählt. Extrem ersatzgeschwächt und ohne Auswechselspieler konnten wir das Tempo in der ersten Hälfte noch halbwegs mitgehen (3-1), bekamen im zweiten Durchgang dann aber gehörig die Grenzen aufgezeigt. Am Ende stand es verdient 8-2 für den SV Rheidt. Wir ergaben uns unserem Schicksal bereits wenige Augenblicke nach dem Wiederanpfiff… Die Tore für uns erzielten Lucas und Luca.

An dieser Stelle ein großes Danke an den Trainer des SV Rheidt. Uns zu liebe wurde das Spiel verlegt, und als wir in der 2. Halbzeit aus gesundheitlichen Gründen hätten in Unterzahl spielen müssen, nahm auch er einen seiner Feldspieler vom Platz. Das ist Fair-Play, das ist sportlich, DANKE!

 

Zwei Tage später ging die Reise zum Tabellennachbarn nach Elsdorf. In einer deutlich besseren Besetzung und sogar mit einem Auswechselspieler (welch ein Luxus) im Spieltagskader wollten wir offensiv an die Sache herrangehen. Dabei zeigten wir zwar eine engagierte und bei weitem deutlich bessere Leistung als zuvor in Rheidt, dennoch sind wir noch weit von dem Fußball entfernt, den wir theoretisch in der Lage sind zu spielen. Ein paar Unkonzentriertheiten in der Defensive sorgten für zwei sehr unnötige Gegentore, die man hätte leicht verteidigen können. Dank Roberto´s Tor ging es aber mit nur einem knappen Rückstand von 2-1 in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang passierte nicht mehr sonderlich viel. Wir standen hinten zwar nun relativ sicher, versäumten es aber auf den Ausgleich zu drängen. So blieb es am Ende beim nicht unverdienten Sieg des SC Elsdorf.

 

Ohne große Erwartungen sind wir am späten Sonntagnachmittag beim Hallenturnier des SV Erfa Gymnich angetreten. Mit nur einem Punkt aus drei Vorrundenspielen haben wir uns souverän für das „Ganz ganz kleine Finale“ um Platz 7 qualifiziert, welches ebenso wie die Vorrundenspiele trotz solider Leistung verloren wurde.

 

Trotz den Niederlagen ist und war die Stimmung in der Mannschaft immer gut. In den nächsten beiden Spielen gegen den SV Kaster und den FC RheinSüd Köln kommen wir dann hoffentlich zurück in die Erfolgsspur!

 

 

Tobias Jakumeit, 26. Februar 2015

 

 

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis

 

Drei Niederlagen in Folge und der Absturz in der Tabelle von Platz 1 auf 8 haben uns zwar nicht den Spaß am Fußball genommen, dennoch wurde es langsam mal wieder Zeit Punkte zu sammeln, um den Anschluss an die Plätze hinter dem Ausreißer-Duo Oberaußem und Rheidt nicht zu verlieren.

 

Die Vorzeichen waren gut. Wir konnten vom Spielermaterial wieder aus dem Vollen schöpfen – und der Gegner musste seine Mannschaft mit gleich vier D-Jugendlichen auffüllen.

 

Erneut in einem offensiven 3-1-3-1, welche Taktik zuletzt in Bedburg nicht aufging, versuchten wir heute unser Glück. Bereits nach zwei Minuten nutzten wir die fehlende Erfahrung der nicht eingespielten Hintermannschaft des SSV Ahrem. Nach einem Rückpass auf den Torwart setzte Lucas nach, spitzelte dem Keeper der Ball weg und verwandelte nahezu mühelos zur frühen 0-1 Führung. Es folgten 33 Minuten Einbahnstraßen- Fußball. Gegen nicht stattfindende Gastgeber taten wir uns allerdings sehr schwer anschaulichen Fußball zu spielen. So war es vor allem der überragend spielende Lucas, der mit seinen weiteren Treffen in den Minuten 9, 21 und 34 für die Vorentscheidung noch vor dem Halbzeitpfiff (0-5) sorgte. Max hatte zwischenzeitlich zum 0-4 getroffen.

 

In der Kabine wurde sich erst einmal kurz aufgewärmt. Mannschaft und Trainer waren heilfroh, dass hier und heute nun endlich ein Sieg eingefahren werden konnte – da war man sich bereits sehr sicher.

 

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener, eventuell sogar mit leichten Vorteilen für den SSV. Dafür gesorgt haben einige Wechsel, die zum Seitenwechsel vorgenommen wurde. Dies hinderte Lucas jedoch nicht daran, seinen Namen ein weiteres Mal in die Torschützenliste einzutragen. Mit seinem fünften Tor (!) am Tage gingen wir mit 0-6 in Führung, ehe Ahrem kurz vor Schluss noch den Ehrentreffer erzielte.

 

Fazit: Alles andere als gut gespielt, aber das ist erst einmal zweitrangig. Für die Moral waren die drei Punkte – auch wenn sie gegen ersatzgeschwächte Gastgeber eingefahren wurden – goldwert! Und Tabellenplatz 5 sieht nun auch schon wieder deutlich netter aus…

 

 

Tobias Jakumeit, 23. November 2014

 

 

Sensation knapp verpasst

 

Nach einer Trainingswoche, die den Namen eigentlich gar nicht verdient hat, und einem extrem ersatzgeschwächten Kader ging es nach zwei Niederlagen in Folge am Freitagabend ausgerechnet gegen den Spitzenreiter Fortuna Oberaußem.

 

Mit einer taktischen Finesse, mit der Energie Cottbus es damals bis in die Bundesliga gebracht hat, wurde das Spiel angegangen. Nun gut, taktische Finesse ist vielleicht ein wenig übertrieben, kurz und knapp lautete die Marschroute: Mauern (Einigeln ;-))! Erst nach der Mittellinie angreifen!  Und wenn man im Ballbesitz ist, den Ball wegdreschen!

 

Die erste halbe Stunde wurde diese Taktik hervorragend umgesetzt, bis fünf Minuten vor der Halbzeit die Konzentration ein wenig nachließ. Zweimal kamen wir im Mittelfeld nicht in den Zweikampf, und im Strafraum kam Alex leider einen Tick zu spät, erwischte den Gegenspieler, sah „Gelb“ und es gab Strafstoß für die Fortuna. Dieser wurde aber – zum Glück für uns - weit über das Tor geschossen. Wir retteten uns mit einem 0-0 in die Pause.

 

In der Kabine wurde noch einmal an zwei kleinen taktischen Schrauben gedreht, aber Hey: Was eine geniale erste Halbzeit? Der Spitzenreiter, der in der Vorwoche 18 (!) Buden gegen Kaster geschossen hat, konnte sich nicht eine Chance aus dem Spiel erarbeiten. „Jetzt genau so weiter spielen, und im Laufe der zweiten Halbzeit auf den Lucky Punch hoffen.“, so die Divise für den zweiten Durchgang.

 

Mit unbändigen Willen gingen wir auch die zweite Halbzeit an, Oberaußem zwar weiterhin deutlich überlegen, mit gefühlten 90 % Ballbesitz, aber 20 Meter vor dem Tor war Schluss mit Lustig. Als es zehn Minuten vor Schluss noch immer 0-0 stand, konnte man langsam von einer Sensation träumen. Doch ein sehr gut getretener Eckball und eine Volley-Abnahme aus fünf Metern ließen unsere Träume platzen. Mit den Worten „Scheiß auf Taktik, Schlussoffensive Glessen!“ (An dieser Stelle Entschuldigung für die Ausdrucksweise, aber so war es am verständlichsten :-)) gab´s eine letzte Anweisung aus der Coaching-Zone und wir übernahmen das Spielgeschehen – leider ohne Erfolg. Mit der Schlusssekunde fingen wir uns durch einen Konter das 0-2…

 

Fazit: Die Gesichter nach dem Spiel sagten alles: Ausgepowert aber glücklich, und das trotz Niederlage. Nach zwei schwachen Spielen war das heute eine 100%ige Leistungssteigerung! Ein Lob geht an das komplette Team! Ob Max im Tor, Alex als Abwehrchef, Lucas, der in ungewohnter Defensiv-Rolle bis zum Umfallen gerannt ist, ob Roberto und Alessandro die direkt von der Klassenfahrt ins Trikot schlüpften, ob Axel von der Seitenlinie, ALLE haben heute alles gegeben. So macht Fußball Spaß, das zeichnet Mannschaftssport aus!

 

Tobias Jakumeit, 15. November 2014

 

 

 

Ausgeglichenes Spiel, acht Tore – jedoch ungerecht verteilt

 

Am Samstagabend ging die Reise zum Bedburger BV. Erstmals spielten wir auf dem neuen „Teppich“ in Bedburg, kannten wir bis dato doch nur deren Ascheplatz. Nach der bitteren Heimniederlage im Derby gegen den SC Fliesteden waren Spieler und Trainer fest entschlossen, direkt wieder in die Erfolgsspur zu gelangen.

 

In einem mutigen 3-1-3-1 System begannen wir euphorisch. Zwar standen wir in der Defensive teils etwas offen, hatten wir jedoch zunächst mehr Spielanteile und die klar besseren Tormöglichkeiten auf unserer Seite. Diese wurden aber – das gesamte Spiel über – mehr als leichtfertig hergeschenkt. Die bis dato in der Saison hervorragend funktionierende Defensive zeigte sich ab Mitte der ersten Halbzeit ungewohnt unkonzentriert und nicht energisch genug. Aus einem offenen Schlagabtausch wurde so bis zum Halbzeitpfiff eine klare Angelegenheit für die Gastgeber. Bedburg zog auf 4-0 davon.

 

Das Spiel war verloren, klar. Aber noch waren schließlich weitere 35 Minuten zu spielen. Eine deutliche Halbzeitansprache, dazu vier neue Spieler und einige taktische Umstellungen sollten immerhin das „muntere Bedburger Tore-Schießen“ einstellen.

 

Vom Spielgeschehen änderte sich im zweiten Durchgang wenig, hochkarätige Chancen auf beiden Seiten waren an der Tagesordnung. Durch Roberto und Lucas konnten wir zwei Treffer erzielen, auch dem BBV gelang zwei weitere Tore, so dass am Ende ein für uns nicht zufriedenstellendes Endergebnis von 6-2 im Spielbericht eingetragen wurde.

 

Fazit: Nach Fliesteden haben wir nun das zweite Spiel in Folge deutlich gegen einen Gegner verloren, mit dem wir vom Potential her auf Augenhöhe sind. Erfreulich an diesem Tag war, dass ein neuer Spieler sein Debüt für uns gegeben hat. Herzlich Willkommen beim SC Glessen, Lennard!!

 

Tobias Jakumeit, 11. November 2014

 

 

 

Derbys muss man ganz einfach gewinnen...

 

... und wenn man schon verliert, dann wenigstens so!

 

Aber fangen wir ein bisschen früher an: Freitagabend, Flutlicht, Heimspiel, Derby gegen Fliesteden - Fußballherz, was willst du mehr? Im eingespielten 3-4-1 System begannen wir das Spiel und erwischten einen ganz schwachen Start. Komplette Unordnung in der Defensive und keine Ruhe im Spielaufbau sorgten für einen frühen 0-2 Rückstand. So viel vorgenommen, um dann das Spiel nach 10 Minuten abzuharken? Nicht mit uns!

Mit viel Einsatz kämpften wir uns Stück für Stück nach vorne und erspielten uns mit der Zeit immer mehr Tormöglichkeiten. Kurz vor der Halbzeit zappelte der Ball nach einer Ecke dann auch im Fliestender Tor, großer Jubel, Anschlusstreffer zum 1-2 - denkste! Wegen angeblichen Abseits wurde unser Tor aberkannt. 

 

Mit dem Gefühl, dass hier und heute aber durchaus noch was geht, ging es in die Halbzeit. Ein, zwei taktische Änderungen sollten in der zweiten Halbzeit die Wende bringen. 

 

Und tatsächlich, in den ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit spielten wir stark auf. Frühes Pressing und bei Ballbesitz direkter Zug zum Tor - was fehlte war das Erfolgserlebnis. Zu oft kam der letzte, der entscheidende Pass nicht an. 

In der Schlussviertelstunde entschied sich das Trainer-Duo für die Taktik "Alles oder Nichts", Abwehrspieler raus, zweiten Stürmer bringen. Doch der erwünschte Torerfolg blieb aus. Und wenn in der Offensive das Glück fehlt, hilft in der Defensive das Pech aus. In der 60. Minute machten die Gäste mit dem 0-3 den Sack zu.

 

Derbys muss man ganz einfach gewinnen, und wenn man schon verliert, dann wenigstens so! Bis zur letzten Sekunde haben wir versucht ein Tor zu erzielen, manchmal soll es halt ganz einfach nicht sein...

 

Tobias Jakumeit, 25. Oktober 2014

 

 

Die Chance zur Herbstmeisterschaft

 

Dienstagabend, bestes Wetter, Naturrasen, zwei Siege im Rücken, zu Gast beim Tabellenletzten, und das mit der Aussicht bei einem Auswärtssieg die Herbstmeisterschaft zu feiern. Die Ausgangslage war also nicht die Schlechteste vor dem gestrigen Spiel beim SV Kaster.

 

Aber so ein Spiel nach einem anstrengenden Schultag auf einem holprigen Rasen, den die Heimmannschaft bestens kennt, muss auch erst einmal gewonnen werden.

 

Mit der Zielsetzung früh das erste Tor schießen zu wollen, gingen wir in die Partie. Nach sechs gespielten Minuten war es dann auch schon soweit, einen Fernschuss von Lucas konnte der Torhüter nur abklatschen lassen, Roberto stand da, wo ein Stürmer zu stehen hat und vollstreckte zur 0-1 Führung. 20 Minuten passierte anschließend herzhaft wenig, ehe wir vor der Pause auf die Entscheidung drängten. Zwei sehenswerte Fernschüsse vom sehr gut spielenden Lucas (ein Hammer unter die Latte, ein Schlänzer ins lange Eck) sowie dem ersten Saisontor von Luca brachten uns eine sichere 0-4 Pausenführung.

 

Anfang der zweiten Halbzeit drehten wir noch einmal für ein paar Minuten auf, durch weitere Tore von Roberto, Marlin (2 x) und Alessandro erhöhten wir bis zur 50sten Minute auf 0-8. Die letzten verbliebenen 20 Minuten spielten wir unseren Stiefel locker runter, gaben uns mit Ballbesitz ohne großartigen Zug zum gegnerischen Tor zufrieden. In den Schlussminuten kamen wir dann aber doch noch zweimal brandgefährlich vor das gegnerische Tor. Ein wunderschöner Schlänzer von Luca aus halblinker Position rund 20 Meter vor dem Tor fand den Weg ins obere rechte Toreck, doch das vermeintliche Tor des Monats wurde wegen angeblichem Abseits aberkannt. Schade, aber bei dem Spielstand zu verkraften. Mehr Glück hatte im Anschluss Max, nach Hereingabe von Luca stand er im Strafraum goldrichtig und verwandelte zum 0-9 Endstand. An dieser Stelle Glückwunsch zu deinem ersten Tor für den SC Glessen, Max!!

 

Fazit: Drei Spiele, drei Siege, Spitzenreiter, drittbester Sturm und beste Abwehr der Liga, als einziges Team noch ohne Gegentor sowie Punkteverlust. Dies macht in der Addition: Herbstmeister! Auch wenn der SV Kaster sicherlich heute nicht das Maß der Liga war, genießen wir nach den nervenaufreibenden letzten Wochen einfach mal den momentanen Tabellenstand, ganz klar mit dem Bewusstsein, dass unser Anspruch sicherlich nicht die Meisterschaft sein kann und darf…

 

Kurz noch ein Wort zu den Jungs vom SV Kaster: Kopf hoch, es kommen auch wieder bessere Zeiten für euch! Ihr seid eine sportlich, faire Truppe die Spaß am Fußball hat, ihr werdet eure Punkte holen, nur nicht aufgeben!

 

Tobias Jakumeit, 01. Oktober 2014

 

 

Souverän zum ersten Auswärts-Dreier

 

Da der Gastgeber, die SpVg. BBT, am Samstagnachmittag nur acht Leute zusammen bekam, zeigten wir uns sportlich fair und ließen unseren neunten Spieler ebenfalls draußen. 

Konnte BBT in der ersten halben Stunde das Spielgeschehen noch recht offen gestalten, legten wir kurz vor der Halbzeit mit den Toren von Lucas und Roberto die Weichen auf Auswärtssieg. In der zweiten Halbzeit erhöhten wir kurz vor Spielende das Ergebnis durch Philipp auf 0-3.

 

Fazit: Die Mannschaft hat heute eine ganz wichtige Chraktereigenschaft an den Tag gelegt: Geduld! Diese wurde am Ende mit drei Punkten belohnt. Wenn man etwas zu bemängeln hat, dann das wir im zweiten Durchgang es oftmals versäumt haben früher die Vorentscheidung zu erzwingen. 

 

Tobias Jakumeit, 28. September 2014

 

 

Totgesagte leben länger

 

Anstatt die Quali in einer C11er- Staffel zu spielen, finden wir uns auf Grund von sieben Abgängen binnen drei Wochen auch in dieser Spielzeit kurzfristig in der C9er- Staffel wieder. 

 

Am gestrigen Freitagabend stand das erste Meisterschaftsspiel gegen die Viktoria Glesch/Paffendorf an. Im gut besuchten Waldstadion fanden wir unter der Leitung des Senioren-Schiedsrichters Peter Rommerskichen gut in die Partie. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnten wir durch Marlin nach Vorarbeit von Philipp und Alessandro in Führung gehen. 

Im Laufe der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste den Druck, doch wir konnten diesem über die gesamten 70 Minuten standhalten und fuhren so die ersten Zähler der Saison ein!

 

Fazit: Charakterstark präsentierte sich am Freitagabend die "neue alte" Glessener Mannschaft. Mit diesem neuentdeckten Teamgeist kann uns eine super Saison bevorstehen, auf und abseits des Platzes!

 

Tobias Jakumeit, 20. September 2014

 

 

Ein Schritt in die richtige Richtung

 

Da sowohl der SSV Ahrem als auch wir ein Freilos für die 1. Runde des diesjährigen Kreispokals zugelost bekommen hatten, nutzen wir die Gunst der Stunde zu einem Testspiel auf dem Rasenplatz in Ahrem.

 

Trotz ungewohnten Terrain und einem neuen Spielsystem (4-3-3) erwischten wir den besseren Start ins Spiel. Nach einigen Minuten kam jedoch der SSV besser in die Partie und führte zur Pause nicht unverdient mit 2-0.

 

Durch kurzfristig arge Verletzungssorgen lagen wir Mitte der 2. Halbzeit mit 4-0 hinten, ehe wir in den Schlussminuten nochmals aus dem vollen Schöpfen konnten und den Gegner phasenweise an die Wand spielten - lediglich die Tore wollten noch nicht fallen. Gehen wir einfach mal davon aus, dass wir uns diese für das erste Meisterschaftsspiel am kommenden Freitag gegen Königsdorf aufgehoben haben.

 

Tobias Jakumeit, 01. September 2014

 

 

Das war noch nichts...

 

Das erste von zwei Testspielen im Zuge der Saisonvorbereitung lief ganz anders als angedacht. Nahezu in Bestbesetzung angetreten, früh geführt, und dann doch hoch verloren.

 

Konnte man in der siebten Spielminute durch einen einfach erspielten Konter früh mit 1-0 gegen den Pulheimer SC (Absteiger aus der Sonderliga) in Führung gehen, zerfiel man anschließend bis zum Pausenpfiff in alle Einzeilteile und lag verdient mit 1-9 hinten.

 

In der Halbzeit blieb kurz Zeit zum sammeln, und immerhin kam man neu sortiert wieder auf das Spielfeld. Zwar fingen wir uns sechs weitere Tore ohne dabei selbst eins zu erzielen, dennoch waren in den zweiten 35 Minuten immerhin Ansätze zu sehen, welche an Fußball erinnerten.

 

Zum Glück war´s nur ein Test...


Tobias Jakumeit, 29. August 2014

 

Saison 2013 / 2014

 

Gelungene Saisonabschlussfeier

 

Mit einer Neuauflage des Freundschaftsspiels gegen die SG Neukirchen-Hülchrath und dem anschließenden Grillfest mit allen Eltern und Spielern ging am Samstag unser erstes Jahr C-Jugend zu Ende.

 

Das Spiel gegen die SG endete mit einem mehr als freundschaftlichen 5-5 (1-1) Unentschieden, beide Teams durchliefen in den 70 Minuten starke und schwache Phasen, ein passenderes Ergebnis mit vielen und schönen Toren hätte es also nicht geben können.

 

Beim anschließenden Grillen wurde noch einmal das ein oder andere Spiel der abgelaufenen Spielzeit Revue passiert gelassen, ehe viele Gespräche auch schon mit Hinblick auf die neue Saison ausschweiften.

 

Tobias Jakumeit, 17. Juni 2014

 

 

Ordentliche Vorstellung beim Staffelmeister

 

Mit einem Auswärtsspiel beim VfL Erp, seines Zeichen verdienter Staffelmeister, endete unser erstes Jahr C-Jugend.

 

Zwar musste durch die Verletzung von Dennis (Muskelfaseriss im Oberschnekel, von dieser Stelle aus nochmals gute Besserung!) in der fünften Minute die Defensive früh umgestellt werden, dennoch standen wir 70 Minuten lang relativ stabil. Erp kam nur selten zu glasklaren Torchancen, ging kurz vor der Pause aber dann doch verdient mit 1-0 in Führung.

In Halbzeit 2 schwanden zunehmend die Kräfte, das Endergebnis von 4-0 für den VfL Erp geht in Ordnung.

 

Glückwünsche an dieser Stelle an den Staffelmeister: Ihr habt ne´ tolle Saison gespielt!

 

Tobias Jakumeit, 03. Juni 2014

 

 

Knappe Niederlage gegen den Vizemeister

 

Am Samstag war mit der SG Ahe der Tabellenzweite zu Gast bei uns im Waldstadion. Trotz vier Ausfällen von potentiellen Stammspielern und der Erinnerung an die hohe Hinspielpleite schaffte es anscheinend der Trainer, sein Team bis in die „Zehnspitzen zu motivieren“.

 

Auch der sehr frühe 0-1 Rückstand in der ersten Minute brachte die Gastgeber nicht davon ab, ein bärenstarkes Spiel zu zeigen. Am Ende fehlte jedoch etwas das Glück, das Spiel ging denkbar knapp mit 2-3 (2-2) verloren.

 

Tobias Jakumeit, 26. Mai 2014

 

 

Freundschaftlicher Testkick

 

Vor dem Saisonfinale nutzen wir einen spielfreien Samstag zu einem Testkick in der Fremde. Eingeladen hatte uns die SG Neukirchen-Hülchrath um auf deren Kunstrasenplatz ein Freundschaftsspiel zu bestreiten.

 

Trotz einem frühen 3-0 Rückstand konnten wir bis zum Pausenpfiff auf 4-3 verkürzen, ehe wir nach der Pause das Spiel komplett drehten und mit 4-5 in Führung gingen. Erst in den Schlussminuten ließ die Kraft bei uns nach und der Gastgeber konnte das Spiel erneut drehen und endgültig für sich entscheiden. Am Ende stand es nach sehr freundschaftlichen 70 Minuten demnach 6-5 für die SG Neukirchen-Hülchrath.

 

Eine Neuauflage dieses Freundschaftsspiels ist bereits in Planung!

 

Tobias Jakumeit, 20. Mai 2014

 

 

Ein Samstag zum Vergessen – wieder einmal

 

Treten zum Saisonende jetzt etwa regelmäßig die Ergebnisse ein, die wir vor der Saison befürchtetet hatten? Beim Meisterschaftsspiel in Stommeln unterlagen wir dem VfR sehr deutlich mit 12-0 (3-0).

 

Doch das Ergebnis täuscht ein wenig und die Gründe der hohen Niederlage sind schnell erläutert. Vor allem in der Defensive gingen wir bereits sehr ersatzgeschwächt in das Spiel, die Verletzungen von Robert, Niclas, Alex und Lucas in Halbzeit eins und die von Jan und Axel in Halbzeit zwei machten die Aufgabe im strömenden Regen nicht leichter.

 

Somit sollten wir dieses Spiel einfach ganz schnell vergessen.

 

Tobias Jakumeit, 13. Mai 2014

 

 

Wichtiger Sieg für die Moral

 

Am vergangenen Samstag konnten wir im Nachholspiel gegen den SC Fortuna Liblar seit einer gefühlten Ewigkeit endlich mal wieder einen Sieg einfahren.

 

Dank den zwei Treffern von Lucas haben wir uns im „Kellerduell“ mit 2-1 (1-1) durchsetzen können. Besonders schön: Nun haben auch endlich Ercan, Nils und Alex den ersten Sieg im Trikot des SC Glessen feiern können. Na also, geht doch! ;-)

 

Einen ausführlichen Spielbericht gibt es wie immer hier zum nachlesen.

 

Tobias Jakumeit, 07. Mai 2014

 

 

Ein Sonntagvormittag zum Vergessen

 

Extremst Erstazgeschwächt gab es beim GKSC Hürth von der ersten Minute an nichts zu holen. Die neun Spieler, die die Reise nach Gleul mitangetreten hatten, konnten einem fast Leid tun. 

Das einzig positive am Ergebnis: Es wurde nicht zweistellig. Beim Stand von 9-0 (6-0) pfiff der Schiedsrichter die Partie (endlich) ab. 

 

Tobias Jakumeit, 07. April 2014

 

 

Stolperstein Tabellenschlusslicht

 

Trotz einer kämpferisch einwandfreien Leistung und zum größten Teil absoluter spielerischen Dominanz kamen wir ohne Punkte vom Auswärtsspiel bei der SpVg. BBT zurück nach Glessen. Am Ende ging die Partie mehr als unglücklich mit 3-2 (2-1) verloren. 

Dabei hatte alleine Jan in den Schlussminuten gleich dreimal das Aluminium getroffen. Freud und Leid liegen manchmal ganz nah beieinander, heute hat es einfach nicht sollen sein. 

 

Tobias Jakumeit, 24. März 2014

 

 

Nichts zu holen gegen den designierten Staffelsieger

 

Mit drei Debütanten in der Startaufstellung konnten wir auch trotz einer frühen Führung gegen den VFL Erp keine Punkte in Glessen behalten. Am Ende stand eine viel zu hohe 1-10 (1-5) Niederlage auf dem Spielberichtsbogen.

  

Tobias Jakumeit, 10. März 2014

 

 

Freundschaftsspiele nach C-11 Regeln

 

Zwar gingen beide unserer Freundschaftsspiele (SV LöWi II und SSV Köttingen) hoch verloren, dennoch haben wir endlich erste Erfahrungen mit den großen Toren machen können. Insgesamt waren es gute Tests, in denen wir einiges an Erfahrung gewinnen konnten.

 

14. Februar 2014, Tobias Jakumeit

 

 

Hallenfußball auch in diesem Jahr nicht unsere Stärke

 

Unser einziges Hallenturnier in der Winterpause endete bereits nach drei Vorrundenspielen. Gegen den Gastgeber Liblar starteten wir mit einem Punktgewinn (0-0) in das Turnier, gegen Stotzheim (0-3) und Mondorf (0-4) fehlte dann aber nicht nur Glück, um etwas zählbares hätte mitnehmen zu können.

 

13. Januar 2014, Tobias Jakumeit

 

 

Sportlich unterwegs bei der Weihnachtsfeier

 

Auch auf Schlittschuhen gaben unsere C-Junioren eine gute Figur ab. Auf unserer diesjährigen Weihnachtsfeier ging es, auf Grund von einigen Erkältungen leider nicht ganz vollzählig, in den Lentpark nach Köln.

 

16. Dezember 2013, Tobias Jakumeit

 

 

Aushilfstrainer scheitert bei Premiere

 

...oder wie ich es sagen würde: Für die Mühen nicht belohnt. 

 

Die Hinrunde ging leider trotz zwischenzeitlicher 0-1 Führung in Ahe in dieser Höhe alles andere als verdient mit 7-1 (2-1) zu Ende. Dennoch steht zum Jahreswechsel ein hervorragender dritter Tabellenplatz zu Buche, und dies - man kann es nicht genug betonen - mit einem Kader mit größtemteils D-Jugend-Spielern! 

 

An dieser Stelle ein Danke an meinen langjährigen Trainerkollegen und Jugendleiter Tobias Dickmann, der für mich als Ersatz eingesprungen ist.

 

06. Dezember 2013, Tobias Jakumeit

 

 

Zu Hause weiter ungeschlagen

 

Am Wochenende reichte eine erneut eher schwächere Leistung zu einem Punktgewinn. Gegen den VfR Stommeln stand es nach 2 x 35 Minuten 0-0. Mit diesem Unentschieden befestigt man vorerst weiterhin den zweiten Tabellenplatz, der aber definitiv nicht das Saisonziel sein darf! Zu stark sind die Mannschaften aus Erp, Liblar und Ahe - unser nächster Gegner.

 

11. November 2013, Tobias Jakumeit

 

 

Unerwartete Siegesserie hält an

 

Trotz einer nur mittelmäßigen Leistung des gesamten Teams reichte es zu Hause gegen den GKSC Hürth zum dritten 2-1 Erfolg in Folge.

 

Die Momentaufnahme in der oberen Tabellenhälfte hält also mindestens noch die nächsten vier Wochen an, jetzt steht nämlich erst einmal die Herbstpause an, die wir dazu nutzen werden, unsere neuen Spieler noch besser in den Spielablauf zu integrieren. 

 

14. Oktober 2013, Tobias Jakumeit

 

 

C-Jugend? Yes, we can!

 

Sechs Punkte aus drei Spielen, so lautet unsere Punkteausbeute seit Samstagnachmittag! Auf Grund des Höhenfluges unserer 1. Mannschaft in der Kreisliga B kreist derzeit das Wort "Momentaufnahme" über das Waldstadion. Ein Begriff, der auch auf unsere C-Jugend passt.

 

Mit einem überraschenden 1-2 (1-2) Auswärtserfolg beim SC Meschenich ist man in die obere Tabellenhälfte geklettert. Eine Momentaufnahme, an die wir uns nur zu gerne gewöhnen würden...

 

07. Oktober 2013, Tobias Jakumeit

 

 

Heimpremiere gegen BBT II

 

„Das Spiel war attraktiver als manch ein Seniorenspiel!“ So lautete das Fazit des gegnerischen Trainers nach einem 70-minütigem Fußballkrimi!

 

Zuvor schenkten sich beide Mannschaften einen tollen Schlagabtausch, gute Torchancen auf beiden Seiten waren die Regel. Am Ende konnten wir unseren ersten Saisonsieg einfahren, Endstand: 2-1 (2-1).

 

30. September 2013, Tobias Jakumeit

 

 

Auftakt ins Ungewisse - Das Abenteuer C-Jugend beginnt

 

Am gestrigen Freitagabend stand unser erstes Spiel in der C-Jugend auf dem Programm, gespielt wurde beim SC Fortuna Liblar. 

 

Nach kämpferisch sehr starken 50 Minuten mussten wir uns am Ende leider mit 5-0 (0-0) geschlagen geben. 

 

Dennoch: Spieler und Trainer waren sich nach dem Spiel einig: Es war ein alles in allem guter Auftakt, Endergebnis hin oder her! Auf den ersten 50 Minuten kann man aufbauen, aus den letzten 20 Minuten lernen.

 

21. September 2013, Tobias Jakumeit

 

Saison 2012/2013

 

Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten 

 

Gestern stand das wohl leichteste Spiel der Rückrunde an, zumindest wenn man den Statistiken auf dem Papier Glauben schenken sollte. Hinspiel 18-1 gewonnen, Tabellenerster zu Gast beim Tabellenletzten. 

Wir taten uns über die vollen 60 Minuten doch eher schwer und mühten uns zu einem 3-6 (1-5) Auswärtssieg bei Lövenich/Widdersdorf II. 

 

Einen ausführlichen Spielbericht gibt es wie immer hier zum nachlesen.

 

17. März 2013, Tobias Jakumeit

 

 

Erfolgreicher Rückrundenauftakt

 

Gegen den SC Brühl hatten wir heute relativ leichtes Spiel und konnten am Ende absolut verdient mit 12-2 (6-1) gewinnen. Mit diesem Sieg konnten wir seit langem wieder an die Tabellenspitze klettern!

 

02. März 2013, Tobias Jakumeit

 

 

Hallenturnier beim FC Junkersdorf

 

Am vergangenen Samstag bestritten wir unser erstes von insgesamt nur zwei Hallenturnieren in der diesjährigen Winterpause.

 

Beim sehr gut besetzten Turnier (u.a. FC Junkersdorf, Vikt. Köln, VFL Rheinbach, Telekom Post Köln, etc.) mussten wir uns nach der Vorrunde mit einem einzigen Punkt aber auch schon wieder verabschieden.

 

Gegen solch "große" Vereine, die zu einem Großteil mit ihren 2000ern angetreten sind, plus der Tatsache, dass wir mit nur einem einzigen Abwehrspieler angereist sind, hatten wir einfach keine Chance. Dennoch hat es Spielern und Trainer Spaß gemacht.

 

09. Januar 2013, Tobias Jakumeit

 

 

Wieder im Rennen um die Herbstmeisterschaft

 

Beim Mittelfeldkind Viktoria Frechen stand es am Ende verdient 1-4 (1-3) für uns.

Dabei war das Ergebnis auch mit Abstand das Beste an diesem Fußballnachmittag. Spielerisch konnten wir nur in ganz wenigen Augenblicken überzeugen. Gegen ein Spitzenteam hätte man so sicherlich keinen Blumentopf gewonnen, doch Fußball ist ein Ergebnissport, und das Ergebnis stimmte. Mit den drei eingefahrenen Auswärtspunkten können wir vielleicht doch noch ein kleines Wörtchen mitreden, im Kampf um die Herbstmeisterschaft...

 

01. Dezember 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Knappe Niederlage im Spitzenspiel

 

Gegen den tabellendritten aus Erp konnten leider keine Punkte in Glessen behalten werden. Trotz einer frühen Führung verloren wir am Ende knapp mit 2-3 (1-1).

 

18. November 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Auswärtserfolg ohne Glanz

 

Beim Tabellenvorletzten SSV Berzdorf konnten wir drei Punkte einfahren. Nicht mehr und nicht weniger. Nach zuletzt spielerisch guten Spielen von uns, lief heute nicht viel zusammen. Nichtsdestotrotz konnten wir mit dem 3-6 (0-4) Auswärtssieg die Tabellenführung erfolgreich verteidigen. 

 

10. November 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Spitzenreiterbesiegerbesieger! 

 

Fritz-Walter-Wetter auf dem Glessener Ascheplatz, und mit dem VfR Fischenich die einzige Mannschaft zu Gast, die in dieser Saison den unangefochtenen Tabellenführer aus Erp besiegen konnte. 

 

Nach dominaten 60 Minuten gingen wir aber als verdienter Sieger vom Platz, am Ende stand ein 10-1 (2-0) zu Buche. 

 

04. November 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Verdienter Auswärtserfolg nach turbulenter Schlussphase

 

Nachdem gestern im Kletterpark auf die Baumspitzen geklettert wurde, wollten wir mit einem Sieg heute beim GKSC Hürth auch in der Tabelle nach ganz oben klettern. 

 

Nach einer ruhigen und torlosen ersten Halbzeit überschlugen sich im zweiten Durchgang (vor allem in den letzten Minuten) die Ereignisse. Am Ende konnte durch Tore von Roberto (2x), Basti und Marlin ein 3-4 Auswärtssieg eingefahren werden. 

 

28. Oktober 2012, Tobias Jakumeit


 

Ausflug in den Kletterpark Schwindelfrei Brühl

 

Der Mannschaftsrat hatte abgestimmt: Ausflug Nummer 1 in dieser Saison ging in den Kletterpark. Dabei gaben die Spieler eine deutlich bessere Figur ab als Ihre Trainer. 

 

27. Oktober 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Zurück in der Erfolgsspur

 

Beim SC Friesheim erkämpften wir uns am Donnerstagabend einen 2-3 (0-1) Auswärtssieg. Zwar nicht schön gespielt, aber dafür 60 Minuten lang hart für die drei Punkte gearbeitet und sich am Ende belohnt.

 

Mit diesem Erfolg kletten wir in der Tabelle nach fast ganz vorne auf Platz zwei, Punktgleich mit dem VfL Erp und dem SC Friesheim.

 

05. Oktober 2012, Tobias Jakumeit


 

Siegesserie gerissen

 

Am vergangenen Samstag empfingen wir ersatzgeschwächt die D3 von der SpVg. BBT. Nach drei Siegen in Folge mussten wir etwas überraschend eine deutliche Niederlage einstecken. Nach 60 Minuten hieß es 0-5 (0-4). Offensiv konnten wir - trotz der Tatsache, dass wir kein Tor erzielten - über wiete Strecken überzeugen. Defensiv fehlte jedoch jegliche Abstimmung, was nicht verwundert, wenn drei von vier Stammkräften in der Hintermannschaft fehlen. 

 

03. Oktober 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Fast Jeder durfte Mal

  

Auch das dritte Saisonspiel konnte ohne Punktverluste über die Bühne gebracht werden. Zwar lag man früh gegen die Gäste aus LöWi mit 0-1 hinten, doch bis zur Halbzeit wurde ein uneinholbarer 8-1 Vorsprung herausgespielt. In der zweiten Halbzeit legte die Hausherren sogar noch einen Gang zu und konnten den höchsten Sieg seit Bambini-Zeiten einfahren: 18-1!

 

23. September 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Taktisch diszipliniertes Auftreten

  

Zweiter Sieg im zweiten Spiel. Beim SC Brühl konnten wir spielerisch überzeugen und am Ende die drei Punkte mit nach Glessen nehmen. Ein einziger Treffer kurz vor dem Pausenpfiff reichte zum Erfolg. 

 

16. September 2012, Tobias Jakumeit

 


Zum Beginn drei Punkte

 

Die letzten elf Monate lang konnten wir jedes Heimspiel für uns entscheiden, und dass sollte sich auch im ersten Spiel der D-Jugend nicht ändern. Mit einem 4-3 (2-1) Heimerfolg gegen den SC Meschenich sind wir erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. 

 

09. September 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Saisonvorbereitungsturnier beim VfR Bachem

 

Zwei Tage nach den Sommerferien stand nach nur einer "Kurztrainingseinheit" ein Vorbereitungsturnier nach D9-Regeln auf dem Programm. 

 

Um ein Haar hätte es sogar zum ganz großen Coup gereicht. Erst im Elfmeterschießen scheiterte man gegen den BC Hürth-Stotzheim am Finaleinzug. 

 

Einen ausführlichen Spielbericht können Sie wie immer auf unserer eigenen Mannschafts-Homepage nachlesen.

 

25. August 2012, Tobias Jakumeit

 

Saison 2011/12

Ihnen gelang zum Schluss der Saison fast noch einmal der ganz große Wurf.
Ihnen gelang zum Schluss der Saison fast noch einmal der ganz große Wurf.

 

REWE-Stommeln-Cup 2012

 

Bei heftigem Regen konnten wir beim Sommerturnier des VfR Stommeln einen hervorragenden zweiten Platz herausspielen. Dabei war vor allem das Finalspiel von Dramatik nicht zu übertreffen!

 

25. Juni 2012, Tobias Jakumeit

 

 

8. Rudi Nerger Feldturnier vom BC Stotzheim

 

Bei bestem Wetter auf der schönen Kunstrasenanlage in Hürth-Stotzheim kamen wir zu folgenden Ergebnissen:

 

Vorrunde:

SC Glessen - BC Stotzheim 2 0:1

SC Glessen - 1. Kölner FC Sülz-Klettenberg 4:0 (Torschützen: Basti, Lucas, Basti, Marlin)

BC Stotzheim 1 - SC Glessen 0:4

 

Spiel um Platz 5:

SC Glessen - BC Stotzheim 3 2:0 (Torschützen: Philipp (mit Roberto in Koproduktion), Alessandro)

 

18. Juni 2012, Tobias Dickmann


 

... und auswärts weiterhin fast nichts zu holen

 

Das letzte Saisonspiel beim SV Erftstolz Niederaußem endete 7:3 für die Gastgeber. In einer schwachen Partie von uns wusste unsere Defensive zwar zweitweise zu überzeugen, ingesamt reichte es aber nicht zu einem Punktgewinn. 

Alles in allem wird die letzte E-Jugend-Runde aber auf einem guten dritten Platz beendet.

 

01. Juni 2012, Tobias Dickmann

 


Zu Hause weiter eine Macht

 

Auch das letzte Heimspiel der Frühjahrsrunde 2012 konnten wir für uns entscheiden. Nachdem uns die Gäste aus Pulheim in der ersten Halbzeit (1-1) noch sehr gut beschäftigten und durchaus mithalten konnten, legten wir nach dem Seitenwechsel einen Gang zu und gewannen am Ende mit 4-1. 

 

20. Mai 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Testkick bei schönstem Wetter

 

Während dem alljährlichen Vatertagsfest unserer Jugendabteilung stand um 15.00 Uhr auch ein Freundschaftsspiel unserer E-Jugend an. Eingeladen wurde die Mannschaft vom VfR Bachem. 

In einem leider doch recht einseitigen Spiel gewannen wir vor einem Rekord-Publikum am Ende mit 17-2 (7-1). 

Besonders erwähnenswert sind die Debüts von unseren neuen Spielern Jan und Kevin, die beide gleich in Ihrem ersten Spiel für die Schwarz-Gelben aufblicken ließen, dass Sie für die neue D-Jugend-Saison gute Verstärkungen sein werden.

 

19. Mai 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Siegesserie hält auch gegen den Tabellenführer weiter an

 

Die Glessener E-Jugend zeigte sich heute von ihrer allerbesten Seite! In einem ihrer besten Spiele überhaupt wurde der langjährige Konkurrent aus dem benachbarten Brauweiler mit 4-0 (2-0) aus dem Glessener Waldstadion geschossen.

Wer aber meint, dass der designierte Staffelsieger mit angezogener Handbremse gespielt hat, der irrt! In einem technisch und taktisch sehr gutem Fußballspiel von beiden Seiten war der Fußballgott heute einfach Glessener.

Somit bleibt der Kampf um Tabellenplatz Zwei weiter offen, wobei wir auf einen Ausrutscher vom Bedburger BV in den letzten zwei Spielen hoffen müssen.

 

12. Mai 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Wichtige Punkte in Horrem geholt

 

In einer brisanten und hochspannenden Partie konnte die Glessener E-Jugend alle drei Punkte vom Auswärtsspiel beim Horremer SV mitnehmen und gewann 4:5. Am Ende war das Ergebnis sicherlich ein wenig glücklich, aber der Kampf wurde belohnt. Unsere Treffer erzielten Roberto, Basti, Darren und Terence (2).

 

05. Mai 2012, Tobias Dickmann


 

Zum Rückrundenauftakt ein wenig Kontinuität

 

Am 6. Spieltag empfingen wir bei sommerlichen Temperaturen den Zweitplatzierten Bedburger BV im heimischen Waldstadion. 

 

Durch eine spielerisch überzeugende erste und kämpferisch starken zweiten Halbzeit konnte nicht nur der dritte Heimsieg im dritten Heimspiel eingefahren werden, sondern erstmals in der Frühjahrsrunde auch zwei Spiele in Folge gewonnen werden.

 

Nach 50 Minuten stand es 2-1 für den SC Glessen! Die Tore in Halbzeit Eins schossen Terence und Lucas. Bedburg konnte in den Schlussminuten noch verkürzen.

 

Tobias Jakumeit, 29. April 2012

 

 

Derbysieg bei Wind und Wetter

 

Im zweiten Heimspiel gelang uns gegen den SV Erftstolz Niederaußem der zweite Heimsieg. Mitte der ersten Halbzeit gingen die Gäste bei starkem Wind und zweitweisen Hagelschauern mit 0-1 in Führung. Noch vor der Pause konnten wir durch Treffer von Basti und Lucas das Spiel zu unseren Gunsten drehen. 

Auch die zweiten 25 Minuten entschieden wir für uns. Dank den Toren von Basti und Terence entschieden wir das Derby für uns und festigten somit den dritten Tabellenplatz mit einem 4-1 Heimerfolg!

 

Tobias Jakumeit, 22. April 2012

 

 

Punktverlust in Pulheim

 

Gegen überraschend starke Pulheimer kamen wir am Ende nicht über ein glückliches 2:2 Untenschieden hinaus.

Unsere Treffer erzielten Roberto und Jan, wobei unser zweiter Treffer erst in der Schlussminute fiel.

 

Tobias Dickmann, 24. März 2012

 

 

Bittere Derby-Niederlage in Brauweiler

 

Mit großen Ambitionen sind wir nach Brauweiler gereist. Binnen 50 Minuten wurden wir wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. 

 

Zwar konnten wir früh in Führung gehen, doch am Ende verloren wir nicht unverdient mit 6-4 (4-2) bei den Grün-Weißen und mussten zwischenzeitlich einen "6-1-Lauf" des Gastgebers hinnehmen. 

 

Nun beträgt der Rückstand zur Tabellenspitze bereits sechs Punkte. Negativ: Das bereits nach drei Speilen. Positiv: Noch sind sieben Spiele zu bestreiten!

 

Tobias Jakumeit, 18. März 2012

 

 

Die ersten Punkte sind eingefahren

 

Nach der Auftaktpleite vergangene Woche in Bedburg gab es heute nur ein Ziel: Die drei Punkte im Spiel gegen den Horremer SV sollten aus alle Fälle in Glessen bleiben! 

Dank einer sehr dominaten ersten Halbzeit (3-0), in der man in der Defensive quasi keine Torchance zuließ, konnte dieses Ziel auch relativ mühelos erreicht werden. Am Ende hieß es 6-2 für die Schwarz-Gelben. Mit den ersten eingefahrenen Punkten rücken wir ins Mittelfeld der Tabelle vor. 

 

Tobias Jakumeit, 11. März 2012

 

 

Auftaktniederlage beim Bedburger BV

 

Am Samstag starteten wir auf Grund einer Schulveranstaltung ersatzgeschwächt in die Frühjahrsrunde. Auf dem Bedburger Ascheplatz gab es nach 2 x 25 Minuten leider keinen Punkt zu gewinnen. Wir verloren mit 4-2 (2-1), zeigten dabei zu selten unser gutes Offensivspiel.

 

Tobias Jakumeit, 05. März 2012


 

Freundschaftsspiel beim BC Hürth-Stotzheim

 

Gegen eine zusammengewürfelte Truppe aus Stotzheim gewann unsere E-Jugend auch ihr zweites Testspiel. Das Endergebnis nach 2 x 30 Minuten (es wurde nach D-9 Regeln gespielt) viel am Ende um ein bis zwei Tore vielleicht zu hoch für uns aus. Durch Tore von Alessandro, Darren (2 x), Sebastian, Marlin und Lucas konnten wir einen 1-6 (1-1) Auswärtssieg einfahren. 

 

Tobias Jakumeit, 27. Februar 2012


 

Freundschaftsspiel gegen die SpVgg. 1919 Oberaußem-Fortuna

 

Im Testspiel gegen Oberaußem konnten wir über weite Strecken überzeugen und kamen am Ende zu einem 3-2 (2-2) Erfolg. Die Tore schossen Marlin, Lucas und Alessandro.

 

Tobias Jakumeit, 25. Februar 2012


 

Teilnahme an der Finalrunde der HKM 2012 knapp verpasst

 

Nach der Zwischenrunde ist der Traum von einer ernueten Finalteilnahme bei den Hallen-Kreis-Meisterschaften leider geplatzt. Vier Punkte aus drei Speilen (0-0 gegen Gruhlwerk, 0-2 gegen RheinSüd, 5-0 gegen Bachem) haben nicht gereicht, um sich für das Finale zu qualifizieren. 

 

Tobias Jakumeit, 12. Februar 2012


 

Frühes Aus beim Hallenturnier in Pesch

 

Ersatzgeschwächt spielten wir am vergangenen Samstag beim Hallenturnier des FC Pesch. Trotz ordentlicher Leistungen in den vier Gruppenspielen verpassten wir den Einzug in die Halbfinal-Spiele. 

 

Tobias Jakumeit, 22. Januar 2011


Schlittschuhlaufen ein voller Erfolg!

 

Auch bei unserer Weihnachtsfeier, bzw. Staffelsiegfeier zeigten sich die E-Jugend sportlich. Im neuen Eisstadion in Köln (Lentpark) wurden so etliche Runden auf dem doch ungewohnten Untergrund gedreht. Das einzige was fehlte, war der Ball..

 

Tobias Jakumeit, 15. Januar 2012


 

Zwischenrunde der Hallen-Kreis-Meisterschaften erreicht!!

 

Wir sind souverän in die Zwischenrunde der diesjährigen HKM eingezogen. Mit drei Siegen aus drei Spielen und einem 5-0 Torverhältnis kam zu keinster Zeit ein Zweifel auf, dass wir frühzeitig ausscheiden würden.


08. Januar 2012, Tobias Jakumeit

 

 

Hallenturnier beim SV GW Brauweiler

 

Am vierten Advent hatten wir unser erstes Hallenturnier, eingeladen wurden wir vom SV GW aus Brauweiler. Mit vier Punkten aus den Spielen gegen Brauweiler I, Pesch und Rheinsüd qualifizierte man sich etwas glücklich für das Halbfinale. Hier scheiterte man erst im Elfmeterschießen gegen den späteren Turniersieger GWB II. Am Ende sprang ein respektabler vierter Platz heraus.

 

18. Dezember 2011, Tobias Jakumeit

 

 

Die E-Jugend des SC Glessen ist Staffelsieger 2011!

 

Am letzten Spieltag der Herbstrunde kam es zum großen Finale. Unsere E-Jugend reiste als Zweitplatzierter zum Tabellenführer Erftstolz Niederaußem. Der Unterschied betrug vor dem Spiel bei Punktgleichheit lediglich vier Tore.

Nach einer noch recht knappen ersten Halbzeit (0:1), ließ man dem Gastgeber im zweiten Durchgang nahezu keine Chance mehr. 2:8 lautete der Endstand und die Saison wurde nach dem bereits erreichten Herbstmeistertitel mit dem Staffelsieg gekrönt!

 

04. Dezember 2011, Tobias Dickmann 

 

 

Derbysieg Nr. 2!

 

Nach dem knappen 3:4 Erfolg im Hinspiel konnte die Glessener E-Jugend auch das zweite Derby gegen den SC Fliesteden in dieser Herbstrunde für sich entscheiden. Am Ende stand es 4:1.

Die Treffer für die Schwarz-Gelben erzielten Roberto (2), Jan und Marlin.

 

Am letzten Spieltag der diesjährigen Herbstrunde kommt es dann zum spannenden Show-Down: Wir treffen um 13:45 Uhr auf den punktgleichen Tabellenführer aus Niederaußem. Die Mannschaft, die dieses Spiel für sich entscheiden kann, ist Staffelsieger 2011!

Darum: Sagt Mama, Papa, Oma, Opa, Bruder, Schwester, Hund, Katze und allen weiteren Bescheid, bei so einem Spiel ist jede Unterstützung schon der halbe Erfolg!

 

27. November 2011, Tobias Dickmann

 

 

Heimsieg gegen Königsdorf

 

Gegen das Schlusslicht aus Königsdorf konnte am Samstagmittag ein 6:1 Heimsieg eingefahren werden. Stand es zur Halbzeit noch knapp 2:1 für uns, so erspielten wir uns erst in den zweiten 25 Minuten mehr Chancen und konnten verdient einen 5-Tore-Vorsprung herausspielen.

Unser engster Verfolger Niederaußem siegte ebenfalls und so stehen sie immer noch punktgleich, aber mit einem minimal besseren Torverhältnis, vor uns auf dem ersten Tabellenplatz.

 

19. November 2011, Tobias Dickmann

 

 

Niederlage im Flutlichtspiel

 

Am Dienstagabend verlor unsere E-Jugend beim SV Rheidt überraschend hoch mit 6:1 (4:0). Leider gibt das Ergebnis aber wie so oft die wahren Spielanteile nicht wieder, Chancen für ein verdientes Remis waren ausreichend vorhanden.

Da aber auch Niederaußem an diesem Spieltag eine Niederlage hinnehmen musste, bleibt der Kampf um den Staffelsieg weiter spannend.

 

16. November 2011, Tobias Dickmann

 

 

Erste Niederlage im sechsten Spiel

 

Im ersten Rückrundenspiel unterlagen wir dem Gast aus Stommeln mit 1:2. Die effektive Chancenverwertung (zwei Tore aus zwei Chancen) sowie eine solide Defensivleistung begründen am Ende den verdienten Auswärtserfolg für den VfR Stommeln.

 

19. Oktober 2011, Tobias Dickmann

 

 

Hinrunden-Meisterschaft!

 

Zum Ende der Hinrunde kam es am Samstagnachmittag bei schönstem Herbstwetter zum Topspiel im Waldstadion. Der Spitzenreiter (SC Glessen) empfing den zweitplatzierten und punktgleichen SV Erftstolz Niederaußem.

 

In einem fußballerisch gut anzusehendem Spiel, in denen aber auch der Kampf um jeden Quadrathzentimeter Asche nicht zu kurz kam, konnten sich die Hausherren am Ende verdient mit 4-3 (3-2) durchsetzen. 

 

Mit diesem Erfolg haben wir, wie schon in der vergangenen Frühjahrsrunde, die Hinrunden-Meisterschaft eingefahren. 

 

15. Oktober 2011, Tobias Jakumeit

 

 

Derbysieg!

 

Das Derby am am vierten Spieltag in Fliesteden gewannen die Schwarz-Gelben nach einem spannenden Spiel mit 3:4. Unsere Torschützen waren Lucas (2), Darren und Roberto.

 

9. Oktober 2011, Tobias Dickmann

 

 

Drittes Spiel, dritter Sieg!

 

Am Mittwochabend stand der dritte Spieltag auf dem Plan, wir spielten bei BW Königsdorf. Als der Schlusspfiff des Schiedsrichters ertönte, stand es 5:12 für die Glessener. Aber auch wenn sich zwölf Tore nach einem ungefährdeten Sieg anhören, war das Spiel knapper als man es sich ausmalen möchte.

 

6. Oktober 2011, Tobias Dickmann

 

 

Zweites Spiel, zweiter Sieg!

 

Beim ersten Heimspiel in dieser Saison ließen wir gegen den SV Rheidt nur zwischenzeitlich Spannung aufkommen. Am Ende stand ein erneut hochverdienter 9-3 (4-2) Erfolg zu Buche! Die Tore erzielten Darren (3), Terence, Roberto (je 2) sowie Lucas. Hinzu kommt ein Eigentor eines Rheidters Verteidigers.

 

2. Oktober 2011, Tobias Jakumeit

 

Unsere nächsten Heimspiele:

 

1. Mannschaft

SpVg BBT

So., 01. Okt. 2017

15:15 Uhr

 

2. Mannschaft

SpVg. BBT II

So., 01. Okt. 2017

12:45 Uhr

 

Folge uns auf Facebook und Instagram oder schreibe uns eine E-Mail.

Klick einfach auf die Buttons.